Wahrig Wissenschaftslexikon Syndaktylie - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Syndaktylie

Syn|dak|ty|lie  〈f. 19; Med.〉 erbliche, angeborene Verwachsung von Fingern od. Zehen [<grch. syn ”zusammen“ + daktylos ”Finger“]

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Bar|frost  〈m. 1u; Meteor.〉 Frost ohne Schnee; Sy Kahlfrost ... mehr

Ek|dy|son  〈n. 11; unz.; Zool.〉 Verpuppungshormon der Insekten; oV Ecdyson ... mehr

Fern|wir|kung  〈f. 20〉 1 〈Phys.〉 (früher z. B. zur Erklärung der Elektrizität postulierte) Übertragung von Kraftwirkungen zeitlos u. ohne Vermittlung des dazwischenliegenden Raumes 2 〈fig.〉 Einwirkung auf einen anderen Menschen ohne persönlichen Kontakt, Gedankenübertragung ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige