Wahrig Wissenschaftslexikon Synkope - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Synkope

Syn|ko|pe  〈[–kpe:] f. 19〉 1 Ausfall eines unbetonten Vokals im Innern des Wortes, z. B. ”ew’ger“ statt ”ewiger“ 2 〈Metrik〉 Ausfall einer Senkung 3 〈Mus. [–kop]〉 Verlagerung des Akzentes von einem betonten Taktteil auf einen unbetonten durch Zusammenziehung beider (gleicher) Noten zu einer [zu grch. synkoptein ”zusammenschlagen“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung

Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Schutz|auf|sicht  〈f. 20; unz.; schweiz.; Rechtsw.〉 Maßnahme im Jugendstrafrecht

Va|so|pres|sin  〈[va–] n. 11; Abk.: ADH; Biochem.〉 ein Peptidhormon des Hypophysenhinterlappens, das die Rückresorption von Wasser (tägl. zw. 15–30 l) in den Nieren bewirkt; Sy antidiuretisches Hormon ... mehr

Li|tho|ge|ne|se  〈f. 19; unz.; Geol.〉 Lehre, Theorie von der Gesteinsentstehung, z. B. durch Ablagerung, Verwitterung; →a. Diagenese ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige