Wahrig Wissenschaftslexikon Synkope - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Synkope

Syn|ko|pe  〈[–kpe:] f. 19〉 1 Ausfall eines unbetonten Vokals im Innern des Wortes, z. B. ”ew’ger“ statt ”ewiger“ 2 〈Metrik〉 Ausfall einer Senkung 3 〈Mus. [–kop]〉 Verlagerung des Akzentes von einem betonten Taktteil auf einen unbetonten durch Zusammenziehung beider (gleicher) Noten zu einer [zu grch. synkoptein ”zusammenschlagen“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Skurril: Gottesanbeterin fängt Fische

Fangschrecke macht Jagd auf Guppys weiter

Eine ganz persönliche "Wolke"

Uns umgebende Organismen und Chemikalien sind so einzigartig wie ein Fingerabdruck weiter

Narkolepsie: Rätsel der Schlafkrankheit gelöst

Autoreaktive T-Zellen greifen Neuronen im Hypothalamus an weiter

Gab es eine dritte Magellansche Wolke?

Verkehrtherum kreisende Sterne könnten aus "geschluckter" dritter Zwerggalaxie stammen weiter

Wissenschaftslexikon

Cre|scen|do  〈[krndo] n.; –s, –s od. –di; Mus.〉 Anschwellen im Ton, zunehmende Tonstärke; Ggs Decrescendo ... mehr

Ra|dio  〈n. 15〉 1 〈schweiz. a. m. 6〉 Gerät zum Empfang von Rundfunksendungen; Sy Radioapparat ... mehr

Hemm|stoff  〈m. 1〉 Substanz, die chem. bzw. biochem. Reaktionen hemmt bzw. verhindert; →a. Inhibitor ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige