Wahrig Wissenschaftslexikon Temperafarbe - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Temperafarbe

Tem|pe|ra|far|be  〈f. 19; Mal.〉 Farbe, deren mit Wasser verdünnte Bindemittel (Eigelb, Leim, Honig u. a.) nach dem (sehr raschen) Trocknen wasserunlösl. werden [zu ital. tempera ”Auflösungsmittel“ (für Farben) <lat. temperare ”richtig mischen“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Skurril: Gottesanbeterin fängt Fische

Fangschrecke macht Jagd auf Guppys weiter

Eine ganz persönliche "Wolke"

Uns umgebende Organismen und Chemikalien sind so einzigartig wie ein Fingerabdruck weiter

Narkolepsie: Rätsel der Schlafkrankheit gelöst

Autoreaktive T-Zellen greifen Neuronen im Hypothalamus an weiter

Gab es eine dritte Magellansche Wolke?

Verkehrtherum kreisende Sterne könnten aus "geschluckter" dritter Zwerggalaxie stammen weiter

Wissenschaftslexikon

Dum|ka  〈f.; –, Dum|ki; Mus.〉 1 balladenartiges slaw. Volkslied 2 Instrumentalstück in Moll ... mehr

Mond|son|de  〈f. 19; Raumf.〉 Raumsonde, die der Erforschung des Mondes dient

Stream of Con|scious|ness  〈[strim v knsnıs] m.; – – –; unz.; Lit.〉 (von J. Joyce u. V. Woolf entwickelte) Erzähltechnik, bei der die Gedanken u. Gefühle einer literarischen Figur deutlich gemacht werden, indem der Gedankengang unmittelbar u. ohne zusätzl. Kommentar abgebildet wird [engl., ”Bewusstseinsstrom“]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige