Wahrig Wissenschaftslexikon Tetralogie - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Tetralogie

♦ Te|tra|lo|gie  〈f. 19〉 1 〈im altgrch. Theater〉 Folge von vier Dramen (drei Tragödien u. einem Satyrspiel) 2 aus vier selbstständigen Teilen bestehendes Literaturwerk od. Musikdrama [<grch. tessares, tettares ”vier“ + logia ”Sammlung“; zu logos ”Rede, Wort, Erzählung“]

♦ Die Buchstabenfolge te|tr… kann in Fremdwörtern auch tet|r… getrennt werden.
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung

Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Wissenschaftslexikon

un|be|wan|dert  〈Adj.〉 nicht bewandert, unerfahren, ohne Kenntnisse ● auf einem Gebiet, in der Musik ~ sein

gor|disch  〈Adj.〉 1 der Gordische Knoten 〈Myth.〉 von Gordios geknüpfter, unlösbarer Knoten, den Alexander der Große mit dem Schwert durchhieb 2 〈danach〉 ein ~er Knoten 〈fig.〉 eine unlösbar scheinende Aufgabe, große Schwierigkeit ... mehr

♦ Me|tro|nom  〈n. 11; Mus.〉 das Tempo durch Ticken angebendes Gerät; Sy Taktmesser; ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige