Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

treiben

trei|ben  〈V. 262〉 I 〈V. t.; hat〉 1 vor sich her jagen, heftig drängen 2 in Bewegung bringen (Tiere, Personen) 3 drängen, zur Eile veranlassen 4 in kaltem Zustand formen (Metall) 5 in Treibarbeit anfertigen (metallenen Gegenstand) 6 mit Treibern jagen, vor die Schützen jagen (Wild) 7 hervorbringen (Blätter, Blüten, Knospen, Wurzeln) 8 〈fig.〉 8.1 etwas ~ sich mit etwas beschäftigen, etwas betreiben, längere Zeit tun, ausüben (Gewerbe, Musik, Sport)  8.2 jmdn. ~ anspornen, veranlassen (etwas zu tun)  ● es treibt mich, dir zu sagen … ich fühle mich veranlasst, ich habe das Bedürfnis; die Sehnsucht, Unruhe trieb mich nach Hause, zu ihm ● den Ballvor sich her stoßen; Handel (mit etwas) ~ (mit etwas) handeln; Missbrauch (mit etwas) ~; Pflanzenim Treibhaus zum vorzeitigen Blühen bringen; eine Schale (aus Silber) ~; Unsinn ~ ● das Boot vom Wind ~ lassen;〈aber〉 ~ lassen = treibenlassen ● du treibst es zu bunt, zu wild, zu toll 〈fig.〉 dein übertriebenes Verhalten kann nicht mehr geduldet werden; einen Spaß zu weit ~ 〈fig.〉 übertreiben ● Vieh auf die Weide ~; einen Tunnel durch den Berg ~; der Rauch trieb mir die Tränen in die Augen; die Erinnerung daran trieb ihr die Schamröte ins Gesicht; Preise in die Höhe ~ zum Steigen bringen; einen Nagel ins Holz, einen Pfahl in die Erde ~ (ein)schlagen; Vieh in den Stall ~; jmdn. in den Tod ~ jmds. Tod veranlassen; jmdn. zum Selbstmord bringen; seinen Spott mit jmdm. ~ 〈fig.〉 jmdn. verspotten; sie haben es monatelang miteinander getrieben 〈fig.; umg.; abwertend〉 Geschlechtsverkehr gehabt; jmdn. zur Arbeit, zur Eile ~ 〈fig.〉; jmdn. zur Verzweiflung ~; einen Keil zwischen zwei Freunde ~ 〈fig.〉 Unfrieden stiften, die Freundschaft zweier Menschen stören ● was treibst du in deiner Freizeit? ● er war bei dem Unternehmen die ~de Kraft; getriebenes Metall II 〈V. i.〉 II.I 〈ist〉 sich ohne eigenen Antrieb fortbewegen ● Eisschollen ~ auf dem Fluss; das Boot trieb steuerlos auf dem Meer; das Schiff treibt vor dem Winde  II.II 〈hat〉 gären, aufgehen (Bier, Hefe)  [<mhd. triben <ahd. triban <got. dreiban]

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Exis|ten|zi|a|lis|mus  〈m.; –; unz.; Philos.〉 Strömung der Philosophie, die den Menschen im Hinblick auf seine Existenz u. deren Sinngebung durch individuelles Handeln betrachtet (bes. in Frankreich durch J. P. Sartre, A. Camus u. S. de Beauvoir literarisch verbreitet); oV Existentialismus; ... mehr

Bun|des|dis|zi|pli|nar|hof  auch:  Bun|des|dis|zip|li|nar|hof  〈m. 1u; unz.; Rechtsw.; 1953–1967〉 oberstes Bundesgericht, das als Berufungs– u. Beschwerdeinstanz für Dienststrafverfahren gegen Bundesbeamte zuständig war, seine Zuständigkeit ist auf das Bundesverwaltungsgericht übergegangen ... mehr

Über|la|ge|rung  〈f. 20〉 1 das Überlagern 2 das Überlagertsein ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige