Wahrig Wissenschaftslexikon Ultramarin - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Ultramarin

♦ Ul|tra|ma|rin  〈n. 11; unz.〉 1 kornblumenblaue Farbe 2 〈Chem.〉 ein schwefelhaltiges Natriumaluminiumsilikat, natürlich vorkommend als Lapislazuli, künstlich durch Erhitzen von Kaolin mit Natriumkarbonat u. Schwefel hergestellt ● ein Bild in ~ halten [<lat. ultra ”jenseits, über … hinaus“ + mare ”Meer“; also ”übers Meer (eingeführt)“]

♦ Die Buchstabenfolge ul|tra… kann in Fremdwörtern auch ult|ra… getrennt werden.
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

schwei|gen  〈V. i. 229; hat〉 1 nichts sagen, still sein 2 aufhören (von Geräuschen) ... mehr

Lehr|kör|per  〈m. 3〉 Gesamtheit der Lehrer (einer Schule)

Os|ter|spiel  〈n. 11; Lit.〉 aus der Osterliturgie entstandene, älteste Form des geistl. Dramas, in der die Szene am Grabe Christi nach der Auferstehung u. der Wettlauf der Apostel zum Grabe dargestellt wurden

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige