Wahrig Wissenschaftslexikon Urvertrauen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Urvertrauen

Ur|ver|trau|en  〈n.; –s; unz.; Psych.〉 im Säuglingsalter entwickeltes natürliches Vertrauen des Menschen zur Umwelt

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Bü|schel|licht  〈n. 12; El.〉 stille elektr. Entladung in Form von Lichtbüscheln von spitzen Gegenständen aus in die umgebende Luft; Sy Sankt–Elms–Feuer ... mehr

In|dem|ni|tät  〈f. 20; unz.; Rechtsw.〉 1 Straflosigkeit 2 nachträgl. Zustimmung der Volksvertretung für eine verfassungswidrige Maßnahme der Regierung ... mehr

Mo|der|ne  〈f. 19; unz.〉 1 die heutige Zeit, der aktuelle Zeitgeist sowie dessen Vertreter 2 moderne Richtung der Kunst, Literatur, Musik ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige