Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Vieh

Vieh  〈n.; –(e)s; unz.〉 1 Nutztiere der Hauswirtschaft, Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Federvieh, auch Pferde u. Esel (Rind~) 2 〈fig.〉 roher, brutaler Mensch ● 10 Stück ~ 10 einzelne Tiere in der Landwirtschaft; das ~ füttern; ~ halten, züchten; das ~ hüten (auf der Weide); das liebe ~ 〈scherzh.〉 geliebte Haus–, Nutztiere; jmdn. wie ~ behandeln 〈fig.〉 grob, roh, brutal; zum ~ werden 〈fig.〉 sich viehisch benehmen [<mhd. vihe <ahd. fihu ”Vieh“ <got. faihu ”Vermögen, Geld“ <lat. pecus ”Vieh“; zu grch. pekein ”kämmen“, pokos, pekos ”Schaffell, Vlies“ <idg. *peku– ”Kleinvieh“ u. *pek ”Wolle“; Grundbedeutung also ”Wolltier, Schaf“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Lied  〈n. 12〉 1 sangbares, vertontes Gedicht mit meist gleichgebauten Strophen u. Versen (Kinder~, Kirchen~, Kunst~, Schlaf~, Volks~) 2 Melodie, Weise (Vogel~) ... mehr

Nil|gau  〈m. 1; Zool.〉 zu den Rindern gehöriger Wiederkäuer Vorderindiens: Boselaphus trogocamelus [<hind.]

Xe|ro|phyt  〈m. 16; Bot.〉 Trockenheit liebende Pflanze; Ggs Hygrophyt ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige