Wahrig Wissenschaftslexikon Viola - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Viola

Vi|o|la  I 〈[vi–] f.; –, Vi|o|len; Bot.〉 = Veilchen; oV Viole II 〈[vio–] f.; –, Vi|o|len; Mus.〉 1 〈i. e. S.〉 = Bratsche 2 〈i. w. S.〉 aus der Fidel entwickelte Familie von Streichinstrumenten ● ~ d’Amore Geige mit 6–7 Darmsaiten, die gestrichen werden, u. je einer Messingsaite, die nur mitklingt; ~ da Braccio 〈[– brato]〉 Armgeige, Bratsche; ~ da Gamba Kniegeige, Gambe [<ital. viola ”Viole, Veilchen, Levkoje“ (wohl der Form wegen auf das Musikinstrument übertragen), frz. viole, span. viola <altprovenzal. viola, viula; weitere Herkunft unbekannt; <ital. amore ”Liebe“ (eigtl. also ”Liebesgeige“, wohl wegen des lieblichen Tones), da ”für, zu“, braccio ”Arm“, gamba ”Bein“]

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Sprung|tem|pe|ra|tur  〈f. 20〉 1 〈i. w. S.〉 Temperatur, bei der sich eine physikal. Eigenschaft eines Materials sprunghaft ändert 2 〈i. e. S.〉 bei der Supraleitung die Temperatur, bei der der elektr. Widerstand plötzlich verschwindet ... mehr

Pe|ri|phe|rie|ge|rät  〈n. 11; IT〉 an einen Computer angeschlossenes Gerät, z. B. Bildschirm, Drucker, Eingabegerät

zu|sam|menfal|len  〈V. i. 131; ist〉 1 einstürzen, einsinken (Gebäude, Teig) 2 〈fig.〉 2.1 abmagern, hager u. faltig werden ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige