Wahrig Wissenschaftslexikon Wasser - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Wasser

Was|ser  〈n. 13; bei Mineralwasser u. Ä. auch: n. 13u〉 1 farblose, bei 0 °C gefrierende Flüssigkeit, chemische Formel H 2 O 2 Inhalt von Meer, See, Fluss (Fluss~, Meer~, Quell~, Leitungs~, Regen~, See~, Trink~) 3 Gewässer 4 Flüssigkeit zu Heil– od. kosmetischen Zwecken (Gesichts~, Haar~, Mineral~) 5 mehr od. minder klare, vom Körper gebildete Flüssigkeit: Tränen, Speichel, Schweiß, Lymphe, Harn ● ein Becher, Eimer, Glas, Topf (voll) ~ ● jmdm. das ~ abgraben 〈fig.〉 jmds. Wirksamkeit einschränken, seine Existenz gefährden; sein ~ abschlagen Harn abgehen lassen, harnen, urinieren; ~ brodelt, kocht, siedet; ~ fassen, nehmen 〈Mar.; Eisenb.〉 Wasservorrat aufnehmen; das ~ fließt, rauscht, schwillt, spritzt, strömt; ihm floss das ~ von der Stirn der Schweiß; ~ hat keine Balken 〈Sprichw.〉 im Wasser muss man schwimmen können, Wasser hält niemanden fest; das ~, sein ~ nicht halten können; ~ kochen, trinken; ~ lassen Harn abgehen lassen, harnen, urinieren; er kann ihm nicht das ~ reichen 〈fig.〉 er kommt ihm nicht gleich, er ist ihm unterlegen; das ~ schoss ihm in die Augen er begann unwillkürlich zu weinen; ~ schlucken (beim Schwimmen, Tauchen); ~ mit einem Sieb schöpfen 〈fig.〉 sich vergebliche Mühe machen; das ~ steht ihm bis zum Halse 〈fig.〉 er befindet sich in bedrängter (finanzieller) Lage; das ~ stürzte ihr aus den Augen; ~ treten sich durch tretende Beinbewegungen senkrecht an einer Stelle im Wasser halten; zusammenlaufen: das ~ läuft einem im Munde zusammen Speichel bildet sich vor Appetit, Gier auf den Genuss ● ~ abstoßend = wasserabstoßend; ~ abweisend = wasserabweisend; flaches, seichtes, tiefes ~; fließendesFluss, Bach; Zimmer mit fließendem ~ mit Wasserleitung; ~ führend = wasserführend; gebrannte ~ 〈schweiz.〉 Schnäpse; hartes, weiches ~; kaltes, warmes, heißes, kochendes ~; klares, trübes, frisches, reines ~; ein Edelstein reinsten ~s von vollkommener Reinheit, Durchsichtigkeit; ein Berliner reinsten ~s 〈fig.〉 ein ganz echter, unverfälschter Berliner; stehendesTeich, See; stille ~ sind tief 〈fig.〉 hinter der ruhigen, verschlossenen Außenseite eines Menschen verbirgt sich oft mehr, als es den Anschein hat; bis dahin läuft noch viel ~ den Berg, den Rhein hinunter 〈fig.〉 bis dahin geschieht noch manches; ihre Augen standen voll ~; wohlriechende Wässer ● nah(e) ans ~ gebaut haben 〈fig.; umg.〉 leicht zu weinen beginnend; das ist ~ auf seine Mühlen 〈fig.〉 das unterstützt seine Meinung; wie aus dem ~ gezogen 〈umg.〉 völlig durchnässt; bei ~ und Brot eingesperrt sein; munter wie ein Fisch im ~ sein; das war ein Schlag ins ~ 〈fig.〉 ein nutzloses Unternehmen; ins ~ fallen, gleiten, springen, stürzen; das Fest, Unternehmen ist ins ~ gefallen 〈fig.〉 hat nicht stattgefunden, ist nicht durchgeführt worden; ins ~ gehen 〈fig.〉 sich ertränken; ~ in den Beinen haben krankhafte Wasseransammlung in den Geweben der Beine; ~ in die Elbe, den Rhein, ins Meer tragen 〈fig.〉 etwas Überflüssiges tun; jmdm. ~ in den Wein gießen 〈fig.〉 seine Begeisterung dämpfen; es wird überall nur mit ~ gekocht 〈fig.〉 es wird überall genauso gearbeitet, es wird woanders nichts anders, besser gemacht; mit allen ~n gewaschen sein 〈fig.〉 gerissen, raffiniert sein, alle Schliche, (geschäftlichen) Tricks kennen; sich über ~ halten (von Schiffbrüchigen); sich (mühsam) über ~ halten 〈fig.〉 (mühsam) sein Leben fristen, seine Existenz erhalten; übers große ~ fahren 〈fig.〉 nach Übersee; unter ~ schwimmen; die Wiesen stehen unter ~ sind überschwemmt; der Vorwurf, die Rüge läuft an ihm ab wie ~ 〈umg.〉 hinterlässt bei ihm keinen Eindruck; ein Boot zu ~ bringen, lassen; sich zu ~ und zu Lande fortbewegen können (Tier, Fahrzeug); einen Ort zu Lande und zu ~ erreichen können auf dem Land– u. auf dem Wasserweg; zu ~ gehen sich auf dem Wasser niederlassen (vom Wasserflugzeug) [<mhd. wazzer <ahd. wazzar <got. wato <idg. *uedor ”Wasser“, *(a)ued– ”benetzen, befeuchten, fließen“; → waschen]

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Ge|ne|ral|pau|se  〈f. 19; Mus.〉 Pause für alle Instrumente gleichzeitig

♦ Mi|kro|chip  〈[–tıp] m. 6; IT〉 hochintegrierte elektronische Schaltung, bei der viele Bauelemente auf einer kleinen Grundplatte vereinigt sind

♦ Die Buchstabenfolge mi|kr… kann in Fremdwörtern auch mik|r… getrennt werden.

♦ In|spi|ra|ti|on  〈f. 20〉 1 〈allg.〉 1.1 Anregung  1.2 Einfall, Eingebung, Idee ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige