Wahrig Wissenschaftslexikon weich - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

weich

weich  〈Adj.; –er, am –(e)s|ten〉 1 formbar, knetbar (Ton, Wachs, Butter) 2 dickflüssig, breiig (Masse, Teig) 3 nachgebend (Bett, Kissen, Sessel) 4 gar gekocht, gar gebraten (Gemüse, Fleisch) 5 glatt, geschmeidig, seidig, wollig (Haut, Fell) 6 〈fig.〉 6.1 weichherzig, nachgiebig, mitleidig (Mensch)  6.2 empfindsam, gefühlvoll, mitleidig, gutmütig (Herz, Gemüt)  6.3 gerührt, mild, sanft, zart (Stimme, Wind)  6.4 empfindlich, gutartig (Jagdhund, Blindenhund)  ● ~e Droge physisch nicht süchtig machendes Rauschmittel, z. B. Haschisch, Marihuana; ein ~es Ei weichgekochtes, 3–4 Minuten gekochtes Ei; ein ~es Herz haben 〈fig.〉; ein ~er Klang, Ton 〈fig.〉 (von Instrumenten); kaum dass sie auf der Bühne stand, bekam sie ~e Knie 〈fig.〉 bekam sie Angst; Hemd mit ~em Kragen mit nicht gestärktem Kragen; ~e Landung; sich ins ~e Moos setzen; ~es Negativ 〈Fot.〉 Negativ ohne scharfe Kontraste; ~es Spiel 〈Sp.; bes. Fußb.〉 zurückhaltend geführtes Spiel; ~er Stil Stilrichtung der deutschen Plastik u. Malerei von etwa 1400 bis 1430, durch weichen, fließenden Faltenwurf, liebliche, zierliche Gestalten gekennzeichnet; ~e Währung instabile Währung; ~es Wasser nur wenig Kalk enthaltendes Wasser ● sich ~ anfühlen; sich ~ betten 〈a. fig.〉 ein bequemes Leben führen; ~ klopfen = weichklopfen; ”…“, sagte sie ~ 〈fig.〉; ~ sitzen, liegen auf weicher Unterlage; ~ spülen = weichspülen; die Erinnerung stimmte ihn ~ 〈fig.〉; nach längerem Kochen wird das Gemüse ~ werden; 〈aber〉 ~ werden 〈fig.〉 = weichwerden ● ~ gekocht = weichgekocht [<mhd. weich <ahd. weih ”weich, nachgebend“; zu mhd., ahd. weichen ”weich werden“ <germ. *wiq– ”nachgeben“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Klimafolgen: Es kommt geballt

Viele Regionen könnten bald von bis zu sechs Klimafolgen gleichzeitig betroffen sein weiter

Forscher entdecken neues Mineral

Extrem seltenes Kupfermineral Fiemmeit findet sich nur in den Dolomiten weiter

Warum Ant-Man ersticken müsste

Geschrumpfte Superhelden hätten ein Problem mit der Sauerstoffversorgung weiter

Warum Katzen sich so effektiv putzen

Katzenzunge sorgt für Kühleffekt und Reinigung bis auf die Haut weiter

Wissenschaftslexikon

Pur|pu|rin  〈n. 11; unz.〉 scharlachroter Anthrachinbeizenfarbstoff, der in der Krappwurzel vorkommt, chem. Trioxyanthrachinon

Chla|my|dia  〈[çla–] f.; –; unz.; Med.〉 Krankheit, die durch Chlamydiabakterien hervorgerufen u. durch vaginalen, analen od. oralen Geschlechtsverkehr übertragen wird, kann zur Unfruchtbarkeit der Frau führen [<grch. chlamys ... mehr

Ver|bal|in|ju|rie  〈[vr–––ri] f. 19; Rechtsw.〉 Beleidigung durch Worte

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige