Wahrig Wissenschaftslexikon weich - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

weich

weich  〈Adj.; –er, am –(e)s|ten〉 1 formbar, knetbar (Ton, Wachs, Butter) 2 dickflüssig, breiig (Masse, Teig) 3 nachgebend (Bett, Kissen, Sessel) 4 gar gekocht, gar gebraten (Gemüse, Fleisch) 5 glatt, geschmeidig, seidig, wollig (Haut, Fell) 6 〈fig.〉 6.1 weichherzig, nachgiebig, mitleidig (Mensch)  6.2 empfindsam, gefühlvoll, mitleidig, gutmütig (Herz, Gemüt)  6.3 gerührt, mild, sanft, zart (Stimme, Wind)  6.4 empfindlich, gutartig (Jagdhund, Blindenhund)  ● ~e Droge physisch nicht süchtig machendes Rauschmittel, z. B. Haschisch, Marihuana; ein ~es Ei weichgekochtes, 3–4 Minuten gekochtes Ei; ein ~es Herz haben 〈fig.〉; ein ~er Klang, Ton 〈fig.〉 (von Instrumenten); kaum dass sie auf der Bühne stand, bekam sie ~e Knie 〈fig.〉 bekam sie Angst; Hemd mit ~em Kragen mit nicht gestärktem Kragen; ~e Landung; sich ins ~e Moos setzen; ~es Negativ 〈Fot.〉 Negativ ohne scharfe Kontraste; ~es Spiel 〈Sp.; bes. Fußb.〉 zurückhaltend geführtes Spiel; ~er Stil Stilrichtung der deutschen Plastik u. Malerei von etwa 1400 bis 1430, durch weichen, fließenden Faltenwurf, liebliche, zierliche Gestalten gekennzeichnet; ~e Währung instabile Währung; ~es Wasser nur wenig Kalk enthaltendes Wasser ● sich ~ anfühlen; sich ~ betten 〈a. fig.〉 ein bequemes Leben führen; ~ klopfen = weichklopfen; ”…“, sagte sie ~ 〈fig.〉; ~ sitzen, liegen auf weicher Unterlage; ~ spülen = weichspülen; die Erinnerung stimmte ihn ~ 〈fig.〉; nach längerem Kochen wird das Gemüse ~ werden; 〈aber〉 ~ werden 〈fig.〉 = weichwerden ● ~ gekocht = weichgekocht [<mhd. weich <ahd. weih ”weich, nachgebend“; zu mhd., ahd. weichen ”weich werden“ <germ. *wiq– ”nachgeben“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Hö|hen|mes|sung  〈f. 20〉 Messung des Höhenunterschiedes zw. zwei Punkten; Sy Hypsometrie ... mehr

Fu|ran  〈n. 11; unz.; Chem.〉 organ.–chem. Verbindung mit heterozyklisch gebundenem Sauerstoffatom u. chloroformartigem Geruch, durch Oxidation des Furfurols gewonnen, lässt sich zu Tetrahydrofuran, einem wichtigen Lösungsmittel, hydrieren [zu lat. furfur ... mehr

Mul|ti|tas|king  〈[mltıta:skın] n.; – od. –s; unz.〉 1 〈IT〉 gleichzeitige Verarbeitung mehrerer Befehle 2 menschliche Fähigkeit, mehrere Aufgaben od. Tätigkeiten gleichzeitig auszuführen ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige