Wahrig Wissenschaftslexikon Windei - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Windei

Wind|ei  〈n. 12〉 1 = Fließei 2 unbefruchtetes Ei 3 〈fig.〉 (törichter) Einfall, (absurder) Plan, der sich als nicht realisierbar erwiesen hat 4 〈Med.〉 abgestorbene Leibesfrucht, Mole 2  [Lehnübersetzung <lat. ova subventanea ”Windeier“; <ova (Pl. von ovum) ”Eier“ + subventanea ”die unter dem Wind“; <sub ”unter“ + ventus ”Wind“ (da man glaubte, unbefruchtete Eier seien vom Wind empfangen worden)]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Kie|fer|füh|ler  〈m. 3; Zool.〉 erstes Kopfgliedmaßenpaar der Spinnentiere, das meist zangenartig zum Greifen od. Stechen eingerichtet ist

Vieh|fut|ter  〈n. 13; unz.〉 Nahrung, Futter für das Vieh ● Pflanzen, Getreide als ~ anbauen

Grund|riss  〈m. 1〉 1 senkrechte Projektion eines Gegenstandes auf eine waagerechte Ebene 2 geometr. Zeichnung des waagerechten Durchschnitts eines Gebäudes in Höhe der Fensterbrüstung, Übersichtsplan (z. B. einer Stadt) ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige