Wahrig Wissenschaftslexikon Windei - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Windei

Wind|ei  〈n. 12〉 1 = Fließei 2 unbefruchtetes Ei 3 〈fig.〉 (törichter) Einfall, (absurder) Plan, der sich als nicht realisierbar erwiesen hat 4 〈Med.〉 abgestorbene Leibesfrucht, Mole 2  [Lehnübersetzung <lat. ova subventanea ”Windeier“; <ova (Pl. von ovum) ”Eier“ + subventanea ”die unter dem Wind“; <sub ”unter“ + ventus ”Wind“ (da man glaubte, unbefruchtete Eier seien vom Wind empfangen worden)]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

ab|mo|de|rie|ren  〈V. t.; hat; TV〉 als Moderator die Schlussworte sprechen; Ggs anmoderieren ... mehr

ausfäl|len  〈V. t.; hat〉 gelöste Stoffe ~ 〈Chem.〉 (durch Zugabe bestimmter Substanzen) als unlöslichen Niederschlag in Form von Kristallen, Flocken od. Tröpfchen ausscheiden; Sy präzipitieren ... mehr

Kunst|druck  〈m. 1〉 I 〈unz.〉 Druckverfahren, oft mit mehreren Farben auf Kunstdruckpapier II 〈zählb.〉 = Kunstblatt ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige