Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Zapfen

Zap|fen  〈m. 4〉 1 kleines Gerät in Form eines Kegelstumpfes zum Verschließen von Fässern, Flaschen od. Rohren od. als Sperre 2 〈Bauw.〉 Ende eines Kantholzes, das in ein anderes Kantholz eingreift 3 〈Tech.〉 abgesetztes Ende von Wellen u. Achsen 4 〈Anat.〉 lichtempfindl. Element der Netzhaut des Auges 5 〈Bot.〉 an einer langen Achse angeordnete Staub– od. Fruchtblätter der nacktsamigen Pflanzen (Tannen~) 6 〈oberdt.〉 Rausch; →a. Eiszapfen [<mhd. zapfe, zepfe <ahd. zapho, zepfo ”spitzer Holzpflock, der ein Loch verschließt u. herausgezogen werden kann“; → Zipfel→ Zopf]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Py|ri|mi|din  〈n. 11; Chem.〉 vom Pyridin abgeleitete heterocyclische Verbindung, die in Form zahlreicher Derivate als Bestandteil der Nukleinsäuren auftritt

col|la par|te  〈Mus.〉 mit der Hauptstimme im Einklang (zu spielen) [ital., ”mit der Hauptstimme“]

Zink|vi|tri|ol  auch:  Zink|vit|ri|ol  〈[–vi–] n. 11; unz.; Chem.〉 als Ätzmittel in der Medizin verwendete chem. Verbindung; ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige