Wahrig Wissenschaftslexikon zischen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

zischen

zi|schen  〈V.; hat〉 I 〈V. i.〉 1 einen scharfen Ton von sich geben, wie wenn Feuer od. etwas Heißes u. Wasser zusammentreffen 2 Laut geben (von Gänsen, Schlangen) 3 den S–Laut bilden 4 〈im Theater, bei Vorträgen〉 sein Missfallen durch lautes Sss! od. Sch! äußern 5 zischelnd reden ● ”sei endlich still!“, zischte er; das Bügeleisen zischt auf dem feuchten Stoff; das Wasser, Fett zischt in der Pfanne; bei der Premiere wurde heftig gezischt II 〈V. t.; fig.; umg.〉 einen ~ ein Glas Schnaps od. Bier trinken [lautmalend]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Dossiers

Stoppuhr für den Quantensprung

Physiker ermitteln erstmals die absolute Dauer von Einsteins photoelektrischem Effekt weiter

Der Vollmond ist "geladen"

Ionosphäre des Mondes enthält bei Passage hinter der Erde am meisten Plasma weiter

Wie unsere Wirbelsäule entstand

Evolution des Säugetier-Rückgrats entschlüsselt weiter

Skurril: Gottesanbeterin fängt Fische

Fangschrecke macht Jagd auf Guppys weiter

Wissenschaftslexikon

hän|genblei|ben  auch:  hän|gen blei|ben  〈V. i. 114; ist; fig.; umg.〉 1 in der Schule nicht versetzt werden ... mehr

See  I 〈m. 24〉 1 große, mit Wasser gefüllte Bodenvertiefung, stehendes Binnengewässer (Binnen~) 2 künstlich angelegtes, großes Wasserbecken (Stau~) ... mehr

Licht|emp|find|lich|keit  〈f. 20〉 1 lichtempfindliche Beschaffenheit 2 〈Physiol.〉 = Lichtsinn ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige