Wahrig Wissenschaftslexikon zusammenziehen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

zusammenziehen

zu|sam|menzie|hen  〈V. 287〉 I 〈V. t.; hat〉 etwas ~ 1 durch Ziehen verengen, verkürzen 2 miteinander verbinden, vereinigen 3 addieren (Zahlen) ● ein Loch nur schnell mit einem Faden ~; ich muss die einzelnen Posten noch ~; die Augenbrauen ~; im Grenzgebiet Truppen ~; ~des Mittel 〈Med.〉 entzündungshemmendes, blutstillendes Mittel II 〈V. refl.; hat〉 sich ~ 1 sich verkleinern, verengen, schließen 2 entstehen, sich bilden ● der Stoff zieht sich beim Waschen zusammen; es zieht sich ein Unwetter zusammen; das Unheil zog sich über seinem Kopf zusammen III 〈V. i.; ist〉 in eine gemeinsame Wohnung ziehen, sich eine gemeinsame Wohnung nehmen ● sie ist mit ihrem Freund zusammengezogen

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung

Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Anzeige

Bücher

Wissenschaftslexikon

ho|möo|tisch  〈Adj.; Genetik〉 gleichartig, ähnlich ● ~es Gen übergeordnetes Gen, das die Differenzierung von Zellen u. Geweben während der (embryonalen) Entwicklung steuert, indem Gengruppen aktiviert od. gehemmt werden; ... mehr

Bän|der|zer|rung  〈f. 20; Med.〉 Überdehnung der Bänder der Knochengelenke

Ar|ro|si|on  〈f. 20; Med.〉 allmähl. fortschreitende Zerstörung (bes. von Hohlorgan– u. Blutgefäßwänden) [zu lat. arrodere ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige