11.12.1718 Karl XII. wird erschossen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

11.12.1718

Karl XII. wird erschossen

Der junge König Karl XII. von Schweden galt als kriegsversessen. Seine gesamte Herrschaft war geprägt vom Großen Nordischen Krieg, der von Russland, Dänemark-Norwegen, Sachsen-Polen und Schweden um die Vorherrschaft im Ostseeraum geführt wurde. Karl XII. wurde zur prägenden Gestalt dieses Krieges, führte Schweden von Sieg zu Sieg und scheiterte erst 1709 an Russland. Neun Jahre später aber waren die Schweden des ewigen Kampfs müde. Karl hatte sein Heer gegen das dänisch besetzte Norwegen geführt und belagerte die Festung Frederikshald nahe Oslo (Christiania). In der mondhellen Nacht des 11. Dezember 1718 leuchteten die Belagerten das Gefechtsfeld mit Fackeln aus und beschossen die schwedischen Laufgräben mit Leuchtkugeln, Kanonen und Haubitzen. Dennoch wollte sich König Karl oberhalb der Grabenanlagen einen Überblick verschaffen. Als man ihn wenig später auffand, lag er, von einer Kugel tödlich getroffen, allein an der Brustwehr. Heimlich brachte man den Leichnam fort.

Wer traf den König in den Kopf, der norwegische Feind oder ein Kriegsmüder aus den eigenen Reihen? 1917 wurde Karls Leiche exhumiert und das Loch in seinem Schädel exakt untersucht. Wenngleich heute die meisten glauben, dass Karl von einer norwegischen Kugel getötet wurde, hält sich doch die These vom Tod durch schwedische Hand hartnäckig.

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Ami|no|säu|re  〈f. 19; Chem.〉 Carbonsäure, die eine Aminogruppe im Molekül enthält, Baustein der Proteine, z. B. Aminoessigsäure

Zy|an|säu|re  〈f. 19; unz.; Chem.〉 farblose Säure, ein Gemisch aus den Isomeren mit den chem. Formeln HOCN u. OCNH; oV 〈fachsprachl.〉 Cyansäure ... mehr

Ab|gas|rei|ni|gung  〈f. 20; Kfz〉 Verfahren zur Verringerung der Schadstoffe im Abgas

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige