Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

12.07.1562

Verbrennung von Maya-Schriften

Der spanische Franziskanermönch Diego de Landa war in Yucatán, Mexiko, mit der Christianisierung der unterworfenen Maya betraut. Als er hörte, dass bereits getaufte Maya noch immer ihrer alten Religion anhingen und Kultbilder anbeteten, schritt er als Inquisitor ein. Sein Vorgehen gipfelte am 12. Juli 1562 in einem Autodafé im Dorf Maní. Dort, vor dem Franziskaner-Kloster San Miguel Arcángel, ließ Diego de Landa nicht nur Bilder und Symbole der Maya, sondern auch fast alles von deren Schriftgut verbrennen. Ureinwohner, die man des Götzendienstes beschuldigte, wurden brutal gefoltert und zur Buße gezwungen.

Die spanischen Kolonialherren forderten eine Untersuchung des aus ihrer Sicht eigenmächtigen Vorgehens des Inquisitors. Diego de Landa verfasste die Rechtfertigungsschrift „Relación De Las Cosas De Yucatán“ („Bericht über die Dinge in Yucatán“). Vieles von dem, was er an Wissen über die Maya-Kultur gesammelt hatte, floss dort ein, so auch eine Rekonstruktion des Maya-Alphabets. Auf diese Weise erwies sich seine Schrift trotz mancher Fehler als wichtige Quelle für die spätere Forschung. Bis auf sehr wenige Bücher waren ja alle anderen Kulturgüter der Maya dem religiösen Fanatismus zum Opfer gefallen, wichtige Quellen zur Geschichte und Kultur der Indigenen unwiederbringlich zerstört worden. De Landa wurde letztlich von allen Vorwürfen freigesprochen und 1572 zum Bischof von Yucatán ernannt.

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Es|pa|gno|le  auch:  Es|pag|no|le  〈[spanjol()] f. 19; Mus.〉 ein span. Tanz … mehr

Abu|lie  〈f. 19; Med.〉 Willenlosigkeit, Willensschwäche, Unentschlossenheit [<grch. a … mehr

Le|ber  〈f. 21〉 1 〈Anat.〉 großes Drüsenorgan in der Bauchhöhle der Wirbeltiere u. des Menschen, das den Eiweiß– u. Zuckerstoffwechsel regelt: Hepar; →a. Mitteldarmdrüse … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]