Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

16.07.1627

Angriff auf Vestmannaeyjar

Seit dem 16. Jahrhundert wurden Raubzüge durch muslimische Piraten, die sogenannten Barbaresken, zu einer immer größeren Bedrohung für das Mittelmeer und den Atlantik. Von Nordafrika aus segelten sie bis nach England und Irland, kaperten Schiffe, überfielen Dörfer und verschleppten Einwohner als Sklaven. Im Jahr 1627 erreichten Piratenschiffe aus Algier sogar den Polarkreis.

Am 16. Juli 1627 landete eine Piratenflotte auf den isländischen Vestmannaeyjar (Westmänner-Inseln). Die Angreifer töteten die meisten der Einwohner und setzten etliche Häuser und die Kirche in Brand. Zuvor hatten sie schon das Fischerdorf Grindavík und die Ostfjorde Islands heimgesucht. Als die Korsarenschiffe drei Tage später wieder ablegten, waren mehr als 50 Menschen tot. An Bord hatten sie über 400 Gefangene, die als Sklaven nach Algier verschleppt wurden. Viele starben dort an Krankheiten. Von den wenigen, die nach Zahlung von Lösegeld unter anderem durch den dänischen König viele Jahre später in die Heimat zurückkehrten, ist die bekannteste die Fischersfrau Guðríður Símonardóttir, die später den isländischen Psalmendichter Hallgrímur Pétursson heiratete. Nicht nur für die Zeitgenossen, sondern auch für das moderne Island stellt der Korsarenüberfall von 1627 ein einschneidendes Ereignis der isländischen Geschichte dar. Er gilt als einziger bewaffneter Überfall auf Island in der Neuzeit, bei dem Opfer zu beklagen waren.

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Glas|kraut  〈n. 12u; unz.; Bot.〉 an Wänden u. Mauern vorkommendes Kraut aus der Familie der Brennnesselgewächse: Parietaria

Ama|ti  〈f. 10; Mus.〉 Geige aus der Werkstatt der italienischen Geigenbauerfamilie Amati (bes. 16. u. 17. Jh.)

Film|zen|sur  〈f. 20; unz.〉 Prüfung u. Beurteilung von Filmen ● kirchliche, staatliche ~

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]