02.09.1873 Siegessäule eingeweiht - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

02.09.1873

Siegessäule eingeweiht

Die Militärkapelle spielte „Heil Dir im Siegerkranz“, als die purpurfarbene Umhüllung fiel. Es folgten 101 Kanonenschüsse. Am 2. September 1873 weihte Kaiser Wilhelm I. das Siegesdenkmal auf dem Berliner Königsplatz, dem heutigen Platz der Republik, ein. Es war der dritte Jahrestag der „Sedan-Schlacht“ des Deutsch-Französischen Krieges. Die Volksmassen jubelten.

Der königlich-preußische Oberhofbaurat Johann Heinrich Strack hatte das Denkmal bereits in den 1860er Jahren entworfen. Ursprünglich geplant als Siegesdenkmal in Erinnerung an den Krieg gegen Dänemark, veränderte sich die Bedeutung des Monuments durch die folgenden Kriege gegen Österreich und Frankreich ständig. Dreimal erfolgte die Grundsteinlegung, bis schließlich durch die Reichsgründung im Jahr 1871 die Siegessäule endgültig zum ersten Nationaldenkmal der Einigungskriege erkoren wurde.

Auf einer runden Terrasse ruht ein quadratischer Sockel, dessen Friesreliefs als Erinnerung an die vorangegangenen Kriege Schlachtenszenen darstellen. Auf dem Sockel ruht die Säule aus drei Trommeln, verziert mit erbeuteten Kanonen der drei feindlichen Armeen. Die Spitze schmückt eine vergoldete Bronze-Viktoria – im Berliner Volksmund schnell „Goldelse“ genannt. Die Siegessäule verblieb 65 Jahre an dieser Stelle, ehe sie von Albert Speer im Zuge der nationalsozialistischen Welthauptstadtpläne für Berlin auf den Großen Stern versetzt wurde. Dort steht sie, inzwischen ein weithin bekanntes Symbol, bis heute.

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Alt|gei|ge  〈f. 19; Mus.〉 = Bratsche

Kamm|mu|schel  〈f. 21; Zool.〉 mit vielen Augen am Mantelrand versehene Meeresmuschel, die sich festheften, sich aber auch durch Auf– u. Zuklappen der Schalen nach dem Rückstoßprinzip fortbewegen kann: Pectinidae; Sy Pilgermuschel ... mehr

Flos|sen|fü|ßer  〈m. 3; Zool.〉 1 = Robbe 2 = Flügelschnecke ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige