26.10.1774 Kontinentalkongress beendet - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

26.10.1774

Kontinentalkongress beendet

Die „Boston Tea Party“ vom Dezember 1773 lag nun beinahe ein Jahr zurück. Das britische Parlament hatte auf die symbolträchtige Aktion, bei der Bostoner Bürger Tee von britischen Schiffen ins Hafenbecken geworfen hatten, eine Reihe repressiver Gesetze („Coercive Acts“) erlassen. In den 13 Kolonien Nordamerikas bezeichnete man diese Gesetze wütend als „Intolerable Acts“. Um einen gemeinsamen Kurs festzulegen, kamen am 5. September 1774 gewählte Vertreter aller Kolonien (außer Georgia) in Philadelphia zusammen. Den Vorsitz hatte zunächst Peyton Randolph, der Delegierte Virginias, geführt, der allerdings erkrankte. Am 22. Oktober löste ihn daher Henry Middleton aus South Carolina ab. Die zähen Debatten der kommenden Wochen zeigten, dass es für die bis dahin unabhängig voneinander agierenden Kolonien nicht leicht war, zu einem Konsens zu finden.

Am 26. Oktober 1774 endete die Versammlung mit einer gemeinsamen Erklärung. In ihr wiesen die Delegierten die „Intolerable Acts“ zurück, verpflichteten sich, vom 1. Dezember 1774 an alle britischen Waren zu boykottieren, und, sollten die kritisierten Gesetze bis dahin nicht zurückgenommen worden sein, vom 1. September 1775 an keine Waren mehr nach Großbritannien zu liefern. Der zweite Kontinentalkongress folgte im Sommer 1775. Dieser bereitete den Unabhängigkeitskrieg vor und verabschiedete die Unabhängigkeitserklärung.

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Wissenschaftslexikon

plas|tisch  〈Adj.〉 1 zur Plastik gehörend 2 in der Art einer Plastik, dreidimensional ... mehr

Kar|to|me|ter  〈n. 13; Geogr.〉 = Kurvenmesser [<ital. carta ... mehr

♦ Hy|grom  〈n. 11; Med.〉 bei Schleimbeutelentzündung entstehende, wasser– od. schleimartige Geschwulst

♦ Die Buchstabenfolge hy|gr… kann in Fremdwörtern auch hyg|r… getrennt werden.
» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige