28.10.1958 Erstes IKEA-Kaufhaus eröffnet - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

28.10.1958

Erstes IKEA-Kaufhaus eröffnet

Klippan, Köttbullar oder Billy: Ganz unweigerlich verbinden viele diese Begriffe mit dem Namen IKEA. Erstaunlicherweise begann der weltweite Siegeszug dieses Unternehmens in der kaum 5000 Einwohner zählenden schwedischen Kleinstadt Älmhult. Denn dort öffnete am 28. Oktober 1958 das erste IKEA-Möbelgeschäft seine Pforten. Zwar gab es bereits zuvor an gleicher Stelle Ausstellungsräume, die es interessierten Kundinnen und Kunden erlaubten, neue Möbel vorab in Augenschein zu nehmen. Doch nun bot IKEA-Gründer Ingvar Kamprad auf 6400 Quadratmetern Einkaufsfläche mehr als 1500 Produkte rund um das Thema Wohnen zur Mitnahme an.

Seine geniale Idee war es, die Möbel zur Selbstmontage in Einzelteilen, flach verpackt, auszuliefern. Die IKEA-Kundschaft konnte sie dann ins eigene Auto laden, nach Hause fahren und dort aufbauen. Kamprad revolutionierte damit die Produktwelt der Möbelunternehmen. Durch die niedrigen Preise des Do-it-yourself-Prinzips entwickelte sich das Möbelhaus, entgegen allen ersten unkenden Stimmen, zum vollen Erfolg. Zudem verweilten die Käufer gern länger im Möbelhaus, denn sie konnten sich im integrierten Restaurant stärken. Aus ganz Schweden machte man sich auf den Weg in den Süden des Landes. IKEA expandierte schnell, und schon bald folgten Zweigstellen in vielen Ländern weltweit. In Deutschland wurde 1974 in der Nähe von München das erste IKEA-Geschäft eröffnet.

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Fil|mer  〈m. 3〉 jmd., der (beruflich) Filme dreht

Zei|chen|kunst  〈f. 7u〉 Kunst des Zeichnens

♦ Hy|dro|sta|tik  〈f. 20; unz.〉 Lehre von den ruhenden Flüssigkeiten u. dem Gleichgewicht ihrer Kräfte [<grch. hydor ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige