29.10.1923 Türkei wird Republik - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

29.10.1923

Türkei wird Republik

Nach den Plänen der Entente hätte das Osmanische Reich als Mittelmacht des Ersten Weltkriegs fast 80 Prozent seines Territoriums verloren. Der Einmarsch des griechi-schen Militärs bei Izmir und die Besetzung von Teilen des Landes durch französische und britische Truppen im Jahr 1919 erzeugten ein Trauma, das in der Türkei bis heute nachwirkt. In den folgenden politischen und militärischen Wirren erwies sich General Mustafa Kemal als der Retter in der Not. Schon damals aufgrund seiner militärischen Leistung bei der Verteidigung von Gallipoli als Volksheld verehrt, hatte er Gefolgsmänner um sich geschart, die den bewaffneten Kampf gegen die Besatzer aufnahmen. Für die türkische Bevölkerung waren die nationalen Widerstandsgruppen der letzte Hoffnungsschimmer. Und wirklich: Am Ende der Befreiungskriege 1922 stand Mustafa Kemal als siegreicher Mann da. Das Sultanat war diskreditiert und der Weg frei für Kemals Vision einer neuen Türkei – mit ihm an der Spitze.

Als erster Schritt stimmte am 29. Oktober 1923 die türkische Nationalversammlung in Ankara, der neuen Hauptstadt, für eine weitreichende Verfassungsänderung. Die Türkei wurde zur Republik und Mustafa Kemal ihr erster Präsident. In seiner dar-auffolgenden Regierungszeit erzwang er einen gesellschaftlichen Prozess, wie ihn das Land in seiner über 1000-jährigen Geschichte noch nicht erlebt hatte. Die Türkei wandelte sich zu einem modernen, säkularen Staat nach westlichem Vorbild.

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

des|halb  I 〈Adv.〉 aus diesem Grunde, darum; Sy deswegen ( ... mehr

so|phis|ti|ca|ted  〈[sfistıktıd] Adj.〉 1 kultiviert, gepflegt, anspruchsvoll 2 hoch entwickelt, ausgeklügelt (Technik usw.) ... mehr

Er|satz|rei|fen  〈m. 4; Kfz〉 für den Notfall im Kraftwagen mitgeführter Reifen; Sy Reservereifen ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige