Anzeige
Anzeige

05.09.1661

Nicolas Fouquet verhaftet

Am 17. August 1661 war König Ludwig XIV. von Frankreich im Schloss Vaux-le-Vicomte zu Gast. Es war der ganze Stolz des Generalkontrolleurs der Finanzen Nicolas Fouquet und bot die prächtige Kulisse für ein pompöses Fest, das es so in Frankreich noch nie gegeben hatte. Die Tische bogen sich unter den Speisen, die der berühmte Küchenmeister François Vatel kreiert hatte, es gab Schauspiel und Feuerwerk. Neben dem König erlebten 6000 Gäste einen Rausch der Sinne. Das war der Tag, an dem Ludwig XIV. endgültig beschloss, Fouquet zu stürzen. Allein schon, weil er den offen zur Schau getragenen Reichtum als Provokation empfinden musste – noch hatte er kein Versailles, das künftig alle Schlösser in den Schatten stellen sollte. Aber Ludwigs Misstrauen gegenüber Fouquet reichte tiefer: Was, wenn dieser seinen immensen Reichtum und seine politischen Verbindungen gegen ihn, den König, richten und sich an die Spitze einer neuen oppositionellen Fronde stellen würde?

Am 5. September 1661 ließ Ludwig XIV. den überrumpelten Fouquet verhaften und ihm wegen Veruntreuung von Staatsgeldern den Prozess machen. Nach drei Jahren befand ihn das Gericht für schuldig und verurteilte ihn zu Verbannung, doch Ludwig wandelte das Urteil in lebenslange Einzelhaft um. Nicolas Fouquet starb 1680 in der Festung Pignerol.

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

ausver|kau|fen  〈V. t.; hat〉 bis zum letzten Stück verkaufen ● die Ware ist ausverkauft; das Haus ist ausverkauft 〈Theat.〉 alle Eintrittskarten sind verkauft; ... mehr

Ach|sen|zy|lin|der  〈[–ks–] m. 3; Anat.〉 zentral gelegener Teil des Neurits

Ni|ckel 2  〈n. 13; unz.; chem. Zeichen: Ni〉 chem. Element, silberweißes, zähes Metall, Ordnungszahl 28 [nach Nickel1, ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige