06.04.1320 Unabhängige Schotten - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

06.04.1320

Unabhängige Schotten

In der Abtei Arbroath entstand ein Brief, datiert auf den 6. April 1320, der zu den bedeutendsten Dokumenten der schottischen Geschichte gehört. Verfasser war vermutlich Abt Bernard of Kilwilling, Lordkanzler von Schottland, der Adressat Papst Johannes XXII., der in Avignon residierte. Das Schreiben trug die Unterschriften und Siegel von 51 schottischen Großen. Sein Hintergrund: Nach dem Aussterben des Hauses Dunkeld war Schottland unter englische Verwaltung geraten, bis es 1306 nach dem ersten Unabhängigkeitskrieg mit Robert the Bruce wieder einen eigenen König bekommen hatte. Der Konflikt mit England aber war nicht beigelegt, und Papst Johannes wurde nun brieflich um Vermittlung gebeten.

In der „Declaration of Arbroath“ stand jedoch noch mehr: Die Schotten seien immer unabhängig gewesen und hielten ihre Freiheit für wichtiger als die Position des Königs. Sollte sich Robert the Bruce gegen sein Land wenden und es den Engländern unterwerfen, würde er sofort als Feind ausgestoßen. Denn: „Solange hundert von uns am Leben bleiben, lassen wir uns niemals und auf keine Weise unter englische Herrschaft zwingen. Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, Reichtum oder Ehre, sondern einzig für die Freiheit …“ Die „Declaration of Arbroath“ ist nur noch in einer Abschrift erhalten. Sie gilt tatsächlich als älteste überlieferte Unabhängigkeitserklärung einer Nation und gehört seit 2006 zum UNESCO-Weltdokumentenerbe.

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Darm|er|kran|kung  〈f. 20; Med.〉 Erkrankung des Darms

Bün|del|pfei|ler  〈m. 3; Arch.〉 Pfeiler, der von dünnen Säulen umgeben ist

Öff|nungs|win|kel  〈m. 5; Opt.〉 Winkel zw. der optischen Achse u. dem durch den Rand der Öffnung eines Objektivs od. eines anderen optischen Systems gegebenen Strahl

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige