Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

335 v. Chr.

Die Zerstörung Thebens

Im Jahr 335 v.Chr. ereilte die griechische Stadt Theben in Böotien ein grausames Schicksal: Die Stadt des Ödipus und der Antigone wurde von den Truppen Alexanders des Großen erobert und bis auf die Grundmauern zerstört. Sie zahlte mit ihrer Auslöschung für einen Aufstand gegen die makedonische Herrschaft. Drei Jahre zuvor hatten Theben und eine Koalition griechischer Städte in der Schlacht von Chaironeia eine entscheidende Niederlage gegen Philipp II. von Makedonien erlitten und ihre Autonomie eingebüßt.

Als im Jahr 336 Philipp starb, wollten die Thebaner die ungeliebte Herrschaft abschütteln. Ein erster Versuch schlug fehl – man hatte den Sohn Philipps unterschätzt. Aufgrund eines Gerüchts, Alexander sei in einer Schlacht gefallen, versuchten die Thebaner im Jahr darauf erneut ihr Glück. Die Strafexpedition des allzu lebendigen Alexander verschonte nur die Heiligtümer der Stadt und – so die Überlieferung – das Haus und die Nachkommen des Dichters Pindar. Die Zerstörung Thebens wurde in der Antike kontrovers beurteilt. Durch die milde Behandlung der Nachkommen Pindars jedoch war es Alexander gelungen, sich als Verehrer der Kunst darzustellen. Die überlebenden Thebaner aber wurden zu Flüchtlingen. Erst 20 Jahre später konnten sie zurückkehren, als Kassandros, der Nachfolger Alexanders, den Wiederaufbau der Stadt betrieb.

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Flop|py Disc  〈f. 10; IT〉 = Diskette

Schäff|ler|tanz  〈m. 1u; oberdt.; Mus.〉 Reigentanz der Schäffler (bes. in München)

hoch|auf|lö|send  〈Adj.; Opt.〉 ein hohes Auflösungsvermögen (3) besitzend ● die neuen Monitore sind ~

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
Anzeige