16. Mai 218 Elagabal wird Kaiser - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

16. Mai 218

Elagabal wird Kaiser

Der Prätorianerpräfekt Macrinus putschte sich im Frühjahr 217 an die Macht, indem er Kaiser Caracalla aus dem Geschlecht der Severer in Syrien ermordete. Doch viele Soldaten fühlten sich der Familie der Severer weiterhin verbunden: Sie erinnerten sich an große Siege und gewaltige Geldgeschenke. Der strenge Macrinus dagegen machte sich bei den Kämp-fern zunehmend un‧be‧liebt. Die severischen Frauen nutzten die schwache Position des Usurpators geschickt aus und schoben den jungen Varius Avitus vor. Mit Caracalla war dieser nur entfernt verwandt, doch wurde er als illegitimer Sohn des letzten Severers ausgegeben. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion wurde er in ein Feldlager gebracht, wo ihn das Heer am nächsten Tag, dem 16. Mai 218, begeistert zum neuen Kaiser ausrief. Mögliche Zweifel an seiner Abstammung zerstreuten großzügige Geldgeschenke.

Macrinus unterschätzte diese Erhebung und wurde schnell besiegt. Der neue Kaiser aber fand sich in seiner neuen Rolle als römischer Herrscher nicht zurecht. Er sah sich weiterhin nur als Priester seines in Syrien verehrten Gottes Elagabal, nach dem man den Kaiser später benannte. Sein exzentrisches Auftreten, sein orientalischer Prunk und vor allem, dass er seinen fremden Gott über Iuppiter stellte: All dies kostete ihn schnell die Zuneigung aller und endete nach einer skandalträchtigen Herrschaft mit seiner Ermordung in Rom.

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

For|tu|na  〈f.; –; unz.〉 1 〈röm. Myth.〉 Göttin des Glücks 2 〈danach allg.〉 Glück ... mehr

Schuss  〈m. 1u; als Maßangabe Pl.: –〉 1 das Fortschleudern eines Geschosses, Abdrücken einer Feuerwaffe 2 das dabei entstehende Geräusch ... mehr

Dy|na|mis  〈f.; –; unz.; Philos.〉 Kraft, Vermögen [grch.]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige