Anzeige
Anzeige

28. Juli 1928

Frauen bei Olympia

Die Olympischen Spiele der Antike hatten den Frauen noch bei Androhung der Todesstrafe sogar das Zuschauen verboten. Bei den Spielen der Neuzeit fand die Diskriminierung der Frauen „nur“ noch auf der Wettkampfbahn statt. Bis zu diesen Sommerspielen von 1928, der IX. Olympiade zu Amsterdam. Erstmals gelang es dort den Damen, in „Olympias Sportart Nummer 1“ einzubrechen: die Leichtathletik. Zwar waren in diversen Sportarten auch schon bei früheren Spielen Frauenwettbewerbe ausgerichtet worden, doch wie im Tennis oder Golf nur in Disziplinen, die ohnehin damals als „Frauensportarten“ verspottet wurden. Außerdem waren diese Auftritte stets umstritten, und nicht zuletzt die Abneigung de Coubertins gegen jede Art von Damensport wirkte als schwer zu überwindendes Hemmnis. Doch allmählich wuchsa die Akzeptanz des Frauensports. Und so konnten die Damen erstmals Wettkämpfe im Hochsprung, Diskuswurf, 100 Meter, 4 x 100 Meter und über 800 Meter bestreiten. Die 800 Meter wurden dabei zur Bühne für den eindrucksvollen Einstand der deutschen Leichtathletinnen (erstmals seit dem Weltkrieg war überhaupt wieder eine deutsche Mannschaft zugelassen): Lina Radke-Batschauer gewann in neuer Weltrekordzeit von 2:16,8 Minuten. Allerdings sollte die resolute Breslauerin für mehr als 30 Jahre die einzige Siegerin über diese Distanz bleiben, denn der Anblick vieler Läuferinnen, die sich sichtlich quälten oder gar zusammenbrachen, gab den Kritikern der Frauenwettkämpfe erneut Auftrieb. Die 800 Meter wurden wieder aus dem Wettkampfplan gestrichen – ganz von der Aschebahn vertreiben jedoch ließen sich die Frauen nicht mehr.

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Vol|vu|lus  〈[vlvu–] m.; –, –vu|li; Med.〉 Darmverschlingung [<lat. volvere ... mehr

Sil|ber|fuchs  〈[–ks] m. 1u; Zool.〉 Angehöriger einer Unterart des Rotfuchses mit schwarzen, an den Spitzen silbrig weißen Grannenhaaren: Vulpes vulpes argentatus

Druck|schal|ter  〈m. 3; El.〉 Schalter, dessen Grifffläche od. Hebel zum Ein– u. Ausschalten gedrückt wird; →a. Kippschalter ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige