3. Juni 1621 Gründung der niederländischen Westindien-Kompanie - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

3. Juni 1621

Gründung der niederländischen Westindien-Kompanie

Zu Beginn des 17. Jahrhunderts waren Afrika und die Neue Welt längst zu umkämpften Handelsplätzen der europäischen Mächte – Spanien, Portugal, die Niederlande und England – geworden. Die Republik der Vereinigten Niederlande hatte 1602 bereits das größte Handelsunternehmen der Zeit, die Ostindien-Kompanie, gegründet. Diese kontrollierte vor allem die Gewürzroute von Hinterindien nach Europa.

Damit nicht zufrieden, händigte die niederländische Regierung am 3. Juni 1621 jenen Händlern, die sich zur niederländischen Westindien-Kompanie zusammengeschlossen hatten, die Gründungs-charta aus. Fortan sollte die neue Kompanie das Handelsmonopol in Westafrika und Amerika halten und allen Wettbewerb ausschalten. Unter ihrem Vizeadmiral Piet Heyn gelang der Westindien-Kompanie 1628 ein entscheidender Schlag gegen den spanischen Feind: Vor Havanna kaperte Heyn die spanische Schatzflotte und erbeutete Gold im Gegenwert von ungefähr einer Milliarde Euro.

Doch mußte die Kompanie auch bittere Niederlagen hinnehmen: 1664 eroberten die Engländer die von den Niederländern gegründete Kolonie Nieuw Nederland und tauften die Stadt Nieuw Amsterdam auf den neuen Namen New York. Und den Versuch, den Portugiesen Brasilien zu entreißen, mußte die Westindien-Kompanie nach einer fast 30jährigen Auseinandersetzung aufgeben.

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Pul|sa|ti|on  〈f. 20〉 1 〈Med.〉 1.1 rhythm. Tätigkeit des Herzens  1.2 die dadurch erzeugten Druckwellen im arteriellen Gefäßsystem ... mehr

Hah|ni|um  〈n.; –s; unz.; chem. Zeichen: Ha u. Unp; nichtamtl. Bez.〉 = Element 105 [nach dem dt. Physiker Otto Hahn, ... mehr

Leu|kor|rhö  〈f. 18; Med.〉 weißer Ausfluss bei Gebärmutterentzündung [<grch. leukos ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige