30.04.1315 Hinrichtung des Schatzmeisters - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

30.04.1315

Hinrichtung des Schatzmeisters

Enguerrand de Marigny war unbeliebt. Nach langjähriger Tätigkeit für den Kammerherrn König Philipps IV. „des Schönen“ von Frankreich und für Königin Jeanne gelang ihm 1304 der entscheidende Karrieresprung: Philipp berief ihn zu seinem Schatzmeister und Ersten Minister. Während de Marigny die Gunst seines Dienstherrn genoss, zog er sich den Zorn der Franzosen zu, als er immer neue Steuern erfand, um den üppigen Lebensstil und die militärischen Unternehmungen Philipps finanzieren zu können.

Viel schwerer wog allerdings die Feindschaft Karls von Valois, des Bruders des Königs, der sich durch den Minister während einer Gesandtschaft in seiner Ehre verletzt gefühlt hatte. Nach dem Tod Philipps des Schönen 1314 war de Marigny seinem Erzfeind schutzlos ausgeliefert. Auf Betreiben Karls ließ der neue König Ludwig X. den Schatzmeister festnehmen und einkerkern. In über 20 Punkten, dar-unter Bestechlichkeit, Veruntreuung königlicher Gelder und Münzverschlechterung, wurde Anklage gegen ihn erhoben. Als sich abzeichnete, dass der Angeklagte nur mit einer Verbannung davonkommen könnte, erhob Karl gegen Enguerrand de Marigny den noch schwereren Vorwurf der Zauberei. Ohne Prozess wurde der Angeklagte am 30. April 1315 gehängt. Zwei Jahre hing sein Leichnam am Galgen, bis er 1317 postum freigesprochen wurde.

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

♦ Kon|stel|la|ti|on  〈f. 20〉 1 Lage, Zusammentreffen best. Umstände 2 〈Astron.〉 Stellung der Gestirne zueinander, zur Sonne u. zur Erde ... mehr

lip|ä|misch  auch:  li|pä|misch  〈Adj.; Med.〉 auf Lipämie beruhend, an Lipämie leidend ... mehr

Leh|rer|se|mi|nar  〈n. 11; seit etwa 1700 bis nach 1918; schweiz. noch heute〉 = Lehrerbildungsanstalt

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige