Anzeige
Anzeige

11. Mai 1867

Mir welle bleiwen wat mir sin

So lautete Mitte des 19. Jahrhunderts der populäre Refrain eines luxemburgischen Liedes, das den erstarkenden Patriotismus im Großherzogtum wiedergab. Die Letzebuerger hatten allen Grund, ihre Devise lautstark zu betonen. Das kleine Land sah sich stets in der Gefahr, von seinen großen Nachbarn einverleibt zu werden.

1867 wurde Luxemburg erneut zum Spielball europäischer Mächte. Napoleon III. bot dem niederländischen König und Regenten Luxemburgs Wilhelm III. fünf Millionen Gulden für das Land. Das Kaufgesuch beschwor eine internationale Krise herauf. Es drohte gar ein preußisch-französischer Krieg, da Bismarck einen solchen Gebietszuwachs Frankreichs vehement ablehnte. Luxemburg war bis 1866 Mitglied des Deutschen Bundes, Luxemburg-Stadt eine deutsche Bundesfestung. Obwohl Bismarck nach der Gründung des Norddeutschen Bundes kein Stationierungsrecht mehr hatte, verblieb die preußische Garnison in der Stadt. Das Machtgerangel der beiden Großmächte verlief für Luxemburg günstig. Auf der Londoner Konferenz am 11. Mai 1867 garantierten Frankreich, Preußen, Großbritannien, Österreich und Russland die Souveränität und Neutralität Luxemburgs. Die preußischen Soldaten mußten aus Luxemburg abziehen, weite Teile der Festung – heute UNESCO-Weltkulturerbe – wurden geschleift.

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Tanz|flie|ge  〈f. 19; Zool.〉 kleine Fliege, die andere Insekten mit einem Saugrüssel aussaugt, führt vor der Paarung oft Zickzacktänze auf: Empididae

Epi|zo|on  〈n.; –s, –zo|en; Biol.〉 Tier, das als Schmarotzer auf anderen Lebewesen siedelt [<grch. epi ... mehr

Gre|mi|um  〈n.; –s, –mi|en〉 Ausschuss, Körperschaft, Expertengruppe ● ein ~ gründen, bilden; einem ~ angehören; ein ~ unter Vorsitz von; ein internationales ~ von Fachleuten; ein ~ mit Vertretern aus Wissenschaft und Kunst [lat., ”Schoß“, spätlat. a. ”Bündel“, eigtl. ”was man im Schoß fassen kann“]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige