11.07.1742 Mission durch Toleranz - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

11.07.1742

Mission durch Toleranz

Die China-Mission der Jesuiten stand seit ihren Anfängen 1582 unter recht günstigen Vorzeichen. Sie setzte bei der Vermittlung des christlichen Glaubens von Anfang an bewusst auf Toleranz und Akzeptanz der chinesischen Riten und Kultur und versuchte, sich so weit wie möglich anzupassen. So lernten die Jesuiten Chinesisch, das sie seit 1615 auch für die Liturgie verwendeten, und trugen selbst die landesübliche Tracht mit China-Hut und Zopf. Den konvertierten Chinesen erlaubten die Jesuiten weiterhin die Ausübung des für sie wichtigen Ahnenkultes und anderer Riten. Diese Praxis der behutsamen Annäherung an die fremde Kultur brachte der China-Mission großen Erfolg: 1675 sollen Schätzungen zufolge 75000 Chinesen den christlichen Glauben angenommen haben.

Der respektvolle Umgang der Jesuiten insbesondere mit den Bräuchen des Konfuzianismus wurde im 18. Jahrhundert heftig von anderen missionierenden Orden kritisiert. Die Jesuiten würden die Lehre des Katholizismus verwässern, warfen ihnen Franziskaner und Dominikaner vor. Die Gesellschaft Jesu musste sich schließlich vor dem Papst verantworten.

Am 11. Juli 1742 verkündete Papst Benedikt XIV. in der Bulle „Ex quo singulari“, dass in den Missionsgebieten in China und Indien den konvertierten Einwohnern die Ausübung heimischer Riten verboten sei und sich die Missionare streng an die Vorgaben aus Rom zu halten hätten. Die Konsequenzen folgten prompt: Auf Anordnung des chinesischen Kaiserhofes wurden alle Jesuiten des Landes verwiesen. Die bisherigen Missionserfolge waren schnell zunichte gemacht.

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Wissenschaftslexikon

tanz|bar  〈Adj.〉 (in Bezug auf Musik) so beschaffen, dass es sich zum Tanzen eignet

in|die  〈Adj.; undekl.; umg.〉 (stilistisch, künstlerisch) in der Art des Indies, unabhängig, alternativ ● Hiphop wurde häufig als alternativ oder ~ bezeichnet; das klingt ~; sich alternativ und ~ fühlen [<engl. independent ... mehr

Imid  〈n. 11; Chem.〉 1 anorgan. Verbindung, in der eine =NH–Gruppe anionisch an ein Metall gebunden ist od. kovalente Bindungsanteile hat; Sy Imidoverbindung ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige