20. November 1542 „Neue Gesetze“ gegen die Indianersklaverei - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

20. November 1542

„Neue Gesetze“ gegen die Indianersklaverei

An einer Freundschaft mit den besiegten Eingeborenen war den spanischen Eroberern nicht gelegen. Wie wilde Tiere seien die Indianer, dumm und „nicht vernunftbegabt“. Wohl aber schätzten die Konquistadoren deren Arbeitskraft, die die Herrschaft der spanischen Krone in den eroberten Gebieten festigen half und ihre eigenen Taschen füllte. In sogenannten Encomiendas wurden Indios als Arbeitskräfte mitsamt ihrem Land einem Grundherren, dem Encomendero zugeordnet, der sie zu beschützen und im christlichen Glauben zu unterweisen hatte. De facto allerdings waren sie als Sklaven der Habgier und Willkür ihrer Herren ausgeliefert. Missionare berichteten entsetzt über das Massensterben – wie man heute weiß, zumeist hervorgerufen durch neue Krankheitserreger, die die Weißen mitbrachten und die das Immunsystem der Indianer nicht kannte. Die hohe Sterblichkeit und die grausame Ausbeutung der Indios zwangen zunächst die Kirche zum Handeln. 1537 verbot Papst Paul III. die Versklavung der Eingeborenen und verstärkte damit auch den Druck auf die spanische Krone. Am 20. November 1542 erließ Kaiser Karl V. schließlich die „Leyes Nuevas“ zum Schutz der indianischen Bevölkerung. Jegliche Arbeit der Indios sollte fortan freiwillig und gegen Bezahlung erfolgen, die Indianersklaverei wurde völlig aufgehoben. Ungeheuerlich! In Mexiko und Peru leisteten die empörten Encomenderos so heftigen Widerstand gegen die Durchführung der „Neuen Gesetze“, daß Karl V. im Jahr 1545 Teile davon wieder aufheben mußte.

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Volks|buch  〈n. 12u; Lit.; im späten MA u. in der frühen Neuzeit〉 auf einer epischen (höfischen od. bürgerlichen) Dichtung beruhende, dem Geschmack u. Verständnis des Volkes angeglichene Prosaerzählung (Ritter–, Abenteuerroman, Märchen, Legende, Schwank u. a.)

♦ Elek|tro|nen|gas  〈n. 11〉 Gesamtheit der frei beweglichen Leitungselektronen in Metallen (als Modellvorstellung)

♦ Die Buchstabenfolge elek|tr… kann in Fremdwörtern auch elekt|r… getrennt werden.

phar|ma|ko…, Phar|ma|ko…  〈in Zus.〉 arzneimittel…, Arzneimittel…, z. B. pharmakologisch, Pharmakogenetik [<grch. pharmakon ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige