09.11.1732 Neuer Orden gegründet - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

09.11.1732

Neuer Orden gegründet

Auf Misserfolge war Alfonso Maria de’ Liguori nicht vorbereitet. 1696 als Sohn einer vornehmen neapolitanischen Adelsfamilie geboren, hervorragend ausgebildet und bereits mit 16 Jahren Doktor beider Rechte, schien dem begabten jungen Mann eine glänzende Karriere als Anwalt vorausbestimmt. 1723 jedoch unterlag de’ Liguori in einem wichtigen Prozess. Zum Ziel von Hohn und Spott geworden, zog er sich zurück und fühlte sich schließlich zum Priestertum berufen. Gegen den massiven Widerstand seines Vaters studierte er Theologie und wurde 1727 zum Priester geweiht.

In seiner seelsorgerischen Arbeit fühlte sich de’ Liguori besonders den vernachlässigten unteren Schichten der Landbevölkerung verbunden. Am 9. November 1732 gründete er die „Kongregation vom allerheiligsten Erlöser“, die Keimzelle der Redemptoristen (von lateinisch redemptor, der Erlöser). Kernaufgabe der Ordensgemeinschaft waren und sind die Volksmission und die Seelsorge für die Armen. Alfonso Maria de’ Liguori wurde 1762 Bischof in Sant’Agata di Goti und 1839, 52 Jahre nach seinem Tod, heiliggesprochen. Von den einen als „Vater der Armen“ verehrt, kritisierten andere schon früh seine Positionen in der Moraltheologie und seine starke Befürwortung der Unfehlbarkeit des Papstes.

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

♦ an|thro|po|so|phisch  〈Adj.〉 die Anthroposophie betreffend, zu ihr gehörig

♦ Die Buchstabenfolge an|thr… kann in Fremdwörtern auch anth|r… getrennt werden.

Ko|di|ak|bär  〈m. 16; Zool.〉 in Alaska vorkommender, großer Braunbär [nach der Insel Kodiak ... mehr

Al|li|zin  〈n. 11; unz.; Chem.〉 = Allicin

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige