23. Mai 1875 Vorläufer der SPD gegründet - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

23. Mai 1875

Vorläufer der SPD gegründet

Der politisch-soziale Spielraum im Bismarck-Deutschland war zu klein für zwei Arbeiterparteien. Nicht selten standen sich die „Lassalleaner“ vom Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein (ADAV) und die von August Bebel geführte Sozialdemokratische Arbeiterpartei (SDAP) gegenseitig im Weg, wenn etwa bei Streiks nicht gemeinsam gekämpft wurde. Allerdings ging der Staat gegen beide Vereine gleich konsequent vor. Unter alldem litten vor allem die etwa 15000 Mitglieder. Das Drängen der Basis bewog die Funktionäre dazu, programmatische Gegensätze hintanzustellen. Carl Wilhelm Tölcke vom ADAV drückte es so aus: Er sei im Interesse der Einheit zur Annahme jedes Programms bereit, und sei es nur ein „Stück weißes Papier mit einer geballten Faust darauf?“. Das Programm der neugegründeten Sozialistischen Arbeiterpartei Deutschlands (SAP), das im Mai 1875 auf dem „Vereinigungs-Congreß der Sozialdemokraten“ in Gotha beschlossen wurde, umfaßte dann aber doch mehr. Die gut 120 Delegierten wollten „den freien Staat und die sozialistische Gesellschaft“ verwirklichen. Nur vage wurde dieses Ziel in 14 Forderungen konkretisiert, wie zum Beispiel der nach dem „gleichen Wahlrecht“. Man hatte in schwierigen Zeiten endlich eine gemeinsame Ausgangsbasis gefunden.

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Him|mels|schlüs|sel  〈m. 5; Bot.〉 = Himmelschlüssel

Sing|schu|le  〈f. 19; Mus.〉 1 Schule zum Gesangsstudium u. zur Pflege des Kunstgesangs, Vorläuferin der Jugendmusikschule 2 〈14./16. Jh.〉 regelmäßige Zusammenkunft der Meistersinger zum Singen u. Dichten mit Wettbewerben nach strengen Kunstregeln ... mehr

De|pot|fett  〈[depo–] n. 11; Med.〉 bes. im Unterhautzellgewebe gespeichertes Fett, das bei Hunger als Energielieferant dient

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige