Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

07.08.1794

Weg mit der Alkoholsteuer!

Als 1789 die erste US-Regierung ihr Amt antrat, übernahm sie auch den Schuldenberg, der während des Unabhängigkeitskriegs angehäuft worden war. Um die Summe von fast 80 Millionen Dollar abbezahlen zu können, setzte sich Finanzminister Alexander Hamilton für die Einführung einer Steuer auf heimische alkoholische Getränke ein. Das Gesetz, das 1791 in Kraft trat, sorgte sofort für Unmut insbesondere unter den Farmern im Westen der Vereinigten Staaten. Für viele von ihnen war das Destillieren von Whiskey ein willkommenes Zubrot zu ihren kargen Einkünften. Dass sie nun neun Cent Steuern pro Gallone abführen sollten, während die großen Destillerien nur sechs Cent bezahlten, führte zu großen Widerständen und Aufständen insbesondere in Pennsylvania, North und South Carolina, Maryland und Georgia. Die Veteranen des Unabhängigkeitskriegs wiederum sahen den bekannten Grundsatz verletzt, dass keine neue Steuer ohne gewählte politische Inter‧essenvertretung erhoben werden soll.

Besonders die Steuereintreiber lebten fortan gefährlich. Mehrere von ihnen wurden von gewalttätigen Gangs brutal misshandelt, geteert und gefedert, so dass es immer schwieriger wurde, die Whiskey-Steuer einzutreiben. Als sich am 7. August 1794 mehrere tausend bewaffnete und gewaltbereite Amerikaner in Pittsburgh versammelten, um ihren Protest gegen die in ihren Augen ungerechte Steuer kundzutun, reagierte Präsident George Washington mit dem Aufmarsch einer etwa 13 000 Mann starken Armee, die den Aufstand schließlich niederschlug. Erst 1803 wurde die Whiskey-Steuer abgeschafft.

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Rek|to|skop  auch:  Rek|tos|kop  〈n. 11〉 etwa 30 cm langes Metallrohr mit Beleuchtungsvorrichtung u. Optik sowie einem Gebläse, um den Mastdarm aufblasen zu können, es wird durch den After eingeführt u. erlaubt eine genaue Besichtigung der Mastdarmwand; … mehr

Hin|ter|kie|mer  〈m. 3; Zool.〉 Angehöriger einer Unterklasse von Schnecken mit Kiemen, die hinter dem Herzen liegen: Opisthobranchia; Ggs Vorderkiemer … mehr

Spalt|flü|gel  〈m. 5; Flugw.〉 Flügel mit einem Schlitz zw. Unter– u. Oberseite, der den Auftrieb vergrößert

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]