bdw Team

Das Team

Was die Redaktion von bild der wissenschaft zusammenbringt

Eine Redaktion lebt von der Diskussion und cleverer Kritik, denn im Ringen um die besten Themen, Texte und Bilder sichern wir die Qualität von bild der wissenschaft. Uns alle im Team verbindet eine Überzeugung: dass die Wissenschaft ein ausgezeichneter Weg ist, um die Welt zu verstehen – und ein spannender obendrein. So vielfältig und lehrreich ist kaum ein anderer Beruf.

Jede Redakteurin und jeder Redakteur hat studiert, einige haben auch selbst geforscht. Als Wissenschaftsjournalisten spüren wir nun die Trends der Forschung auf, stellen die kreativen Köpfe aus den Labors vor und tragen zusammen, was die Wissenschaft zu den Fragen der Zeit zu sagen hat.
                                                             
In der Bildergalerie stellen wir uns vor – auch die Grafik- und Bildredaktion, die Redaktionsassistenz und die Korrespondenten, ohne die Magazin und Website nicht erscheinen würden. Klicken Sie einfach auf die Bilder, um mehr über die Kollegin oder den Kollegen zu erfahren!

NADJA PODBREGAR

Online-Redakteurin

Nadja Podbregar (*1968) wollte eigentlich Molekularbiologin werden, merkte aber schnell, dass es viel spannender ist, auch mal über den Tellerrand einer Fachdisziplin zu schauen. Nach dem Biologie-Diplom und einer Ausbildung zur Fachzeitschriftenredakteurin kam ihr das Schicksal zu Hilfe: Ein Praktikum lockte sie aus Berlin nach Düsseldorf zur Multimedia-Agentur MMCD und bescherte ihr ihren Traumberuf: Wissen vermitteln auf allen Kanälen – vom Filmdrehbuch über Interaktionen für Schule und Museum bis hin zu Büchern und Texten. Seit mehr als 15 Jahren betreut sie zudem das Online-Magazin scinexx, seit 2012 als Chefredakteurin. Seit Januar 2013 gehört sie auch zum Team von wissenschaft.de.

MARTIN VIEWEG

Online-Redakteur / bdw-Nachrichten

Martin Vieweg (*1974) hat am Lehrstuhl für Genetik in Bielefeld geforscht und promoviert. Doch dann sollte ein Journalistik-Aufbaustudium an der Universität Hohenheim seine Sterne neu ordnen: Es brachte ihn zum Wissenschafts-Radiosender "Wilantis", bei dem er drei Jahre lang als Redakteur und Sprecher arbeitete, und schließlich in die Redaktion von bdw. Das Verhältnis wurde seit 2008 zunehmend enger und leidenschaft­licher, daran änderte sich auch nichts, als er aus privaten Gründen von Schwaben nach Holland zog. Online kümmert er sich von Amsterdam aus weiterhin um das redaktionelle Futter für wissenschaft.de. Seit 2016 füllt er auch die Nachrichtenseiten im bdw-Heft mit dem Neuesten aus Wissenschaft, Forschung und Technik.

WOLFGANG HESS

Redaktionsdirektor und Chefredakteur

Wolfgang Hess (*1952) hatte mehrere Traumberufe. Nachdem er beim ersten kläglich scheiterte (Jazztrompeter) und es mit dem zweiten (Auslandskorrespondent) nichts wurde, blieb nur noch der dritte – Wissenschaftsjournalist. Der ernährt ihn bis heute. Nach seinem Examen zum Diplom-Geografen und einem Tageszeitungsvolontariat durchwanderte er bei bild der wissenschaft eine Reihe von Posten. Als Chefredakteur – und inzwischen als Redaktionsdirektor für den Bereich Wissen – ist er nun vor allem daran interessiert, den Magazinen bild der wissenschaft, Damals und natur sowie wissenschaft.de einen erfolgreichen Weg in die Zukunft zu bahnen.

ALEXANDER MÄDER

Stellvertretender Chefredakteur / Textredakteur

Alexander Mäder (*1972) wollte Physiker werden, bis er bei den ersten Laborversuchen merkte, wie schwer sie ihm fallen. Er schraubte lieber an Gedanken und Texten herum als an Apparaten – und wechselte nach zwei Semestern zur Wissenschaftsphilosophie. In diesem Fach schaut man anderen Forschern über die Schulter und fragt, wie wissenschaftliche Theorien entstehen, wie sie überprüft werden und was sie der Gesellschaft bedeuten. In seinem ersten Zeitungsartikel beschrieb er die Entdeckung von Sternen, die zu klein sind, um richtig zu leuchten: Sie werden Braune Zwerge genannt. In seiner Promotion analysierte er Experimente, mit denen Psychologen rekonstruieren, wie Kleinkinder die Welt verstehen. Als Journalist wurde er bei der Berliner Zeitung ausgebildet und leitete später neun Jahre das Wissenschaftsressort der Stuttgarter Zeitung. In dieser Zeit schrieb er sich auch in Sachen Klimawandel warm. Bei bdw ist er seit Juli 2016 und wird im Oktober die Chefredaktion von Wolfgang Hess übernehmen. Er twittert unter dem Namen @methodenkritik und bloggt auf www.ScienceBlogs.de/heureka.

UTA ALTMANN

Textchefin und Schlussredaktion

Uta Altmann (*1957) hat Geophysik studiert. Während des Studiums machte die gebürtige Frankfurterin ihre ersten Schreibübungen bei „Zeit" und „FAZ". Dann ging es erst mal hin und her: zwei Jahre Redakteurin bei Spektrum der Wissenschaft, dann wieder zurück zur Uni (Promotion über einen isländischen Vulkan). Schließlich fiel die Entscheidung: Seit 1988 ist Uta Altmann als Textchefin und Schlussredakteurin bei bild der wissenschaft an Bord. Als erste und letzte Leserin vor Druck prüft und poliert sie die Texte. Daran gefällt ihr besonders, dass sie so ganz nebenbei immer auf dem aktuellen Stand der Forschung ist. Außerdem betreut sie die Buchrezensionen und organisiert die Preisverleihung „Wissensbuch des Jahres". Wenn sie mal nichts Wissenschaftliches liest, dann schmökert sie am liebsten in einem guten Krimi, neben sich eine dampfende Tasse Tee und zwei schnurrende, leider völlig unbelesene Katzen ...

RALF BUTSCHER

Textredakteur / Ressortleiter Technik & Kommunikation

Ralf Butscher (*1965) hat die neuesten Trends bei Windrädern und Solarzellen, Motoren, Mikrochips und exotischen Materialien stets im Blick. Besonders spannend ist für ihn der Bogen zwischen Technik und Mensch: Welche Ideen, die Forscher im Labor ersinnen, bringen wirklich einen Fortschritt? Das will der diplomierte Physiker für seine Leser jeden Monat neu beantworten. Im Studium ließ er einst Kernspins im Magnetfeld tanzen – dann tanzte er selbst aus der Wissenschaftlerlaufbahn heraus und bog ab zur schreibenden Zunft. Kein Wunder – kam er doch in Friedrich Schillers Geburtsort Marbach am Neckar zur Welt. 2001 fand er sein berufliches Zuhause bei bild der wissenschaft, wo neben den technischen auch buchstäblich irdische Dinge wie Erdbeben, Eiszeiten und Vulkane zu seinem Aufgabengebiet gehören. Privat hält sich der Sonnenanbeter am liebsten an der frischen Luft auf. Er schwimmt viel, macht auf langen Spaziergängen oder mit dem Drahtesel seine schwäbische Heimat unsicher – und lässt schöne Tage gern gemeinsam mit Freunden im Biergarten ausklingen.

KARIN SCHLOTT

Textredakteurin / Ressortleiterin Kultur & Gesellschaft

Karin Schlott (*1977) hatte es schon früh die römische Vergangenheit ihrer Heimatstadt Regensburg angetan. Sie studierte Klassische Archäologie, Ägyptologie sowie Vor- und Frühgeschichte. Ihren Hang zu erzählen, was die alten Griechen und Römer so trieben, lebte sie da bereits als Museumsführerin, Verlagsmitarbeiterin und später als Hochschuldozentin aus. Zwischendrin kam noch die Promotion in Klassischer Archäologie. Anfang 2011 tauschte sie endgültig die Kelle gegen den Stift und wurde Redakteurin beim Archäologiemagazin "epoc" von Spektrum der Wissenschaft. Seit Anfang 2013 verstärkt sie das Team von bild der wissenschaft. Für das Ressort Kultur + Gesellschaft ist sie journalistischen "Leckerbissen" aus Archäologie, Psychologie oder Soziologie auf der Spur. Außerdem betreut sie den Online-Auftritt von wissenschaft.de . Parallel zu ihrem Redakteursjob bei bild der wissenschaft arbeitete sie bis Ende 2015 auch beim Schwestermagazin "natur", dem Magazin für Natur, Umwelt und besseres Leben.

RÜDIGER VAAS

Textredakteur / Ressortleiter Erde & Weltall

Rüdiger Vaas erblickte die Photonen seiner seltsamen Welt drei Jahre vor der ersten Mondlandung und behauptet zuweilen, die verschwommenen Filmaufzeichnungen von dem bislang wohl bedeutendsten Ereignis der Menschheitsgeschichte seien seine ältesten Erinnerungen. Über Astronomie, Raumfahrt und Grundlagenphysik berichtete er bereits am Ende seiner Schulzeit wissenschaftsjournalistisch, dann auch während des Studiums der Biologie, Philosophie und Germanistik/Linguistik. Seinen ersten Artikel in bild der wissenschaft publizierte er 1989. Seit dem Jahr 2000 ist er bdw-Redakteur – schwerpunktmäßig für die extrem kleinen, großen und komplizierten Dinge. Er beschäftigt sich außerdem mit Fragen der Naturphilosophie, Wissenschaftstheorie und Hirnforschung. Er hält weltweit Vorträge und hat mehrere Bücher über Astronomie, Kosmologie und Quantengravitation veröffentlicht sowie zur Neurowissenschaft.

CLAUDIA CHRISTINE WOLF

Textredakteurin / Ressortleiterin Leben & Umwelt

Als Kind schrieb Claudia Christine Wolf (*1981) Tiergeschichten, mit denen sie ihre Eltern und Geschwister beglückte. Bis zur Veröffentlichung eines ersten Schriftstücks sollte es allerdings noch etwas dauern: Während ihres Biologiestudiums erschien ihr erster Artikel über Erdmännchen in der Zeitschrift Rodentia. Der Weg zum Wunschberuf war geebnet. Nach ihrem Masterabschluss und einem Blick in die Disziplinen Psychologie, Hirnforschung und Medizin arbeitete sie zunächst für das Magazin Gehirn und Geist, bevor sie 2013 zu bild der wissenschaft stieß. Um ihrem Geist eine Pause zu gönnen, fährt sie Rad, wandert, schwimmt oder schwitzt im Fitnesscenter – fest davon überzeugt, dass Bewegung der beste Ausgleich zum Schreibtischjob ist.

KARL MARX

Visuelle Gestaltung / Leitung

Karl Marx (*1967) hat an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und am IED Istituto Europeo di Design in Mailand Industrial Design studiert. Er ist als freier Designer tätig. Schwerpunkte seiner Arbeit liegen in den Bereichen Print und User Interface Design. Seit 2004 sorgt er in enger Zusammenarbeit mit den bild der wissenschaft-Redakteuren dafür, dass komplexe Sachverhalte informativ und anschaulich für die bdw-Leser aufbereitet werden – in Form von gehaltvollen Infografiken.

RUTH REHBOCK

Bildredaktion

Während ihres Biologie-Studiums hatte Ruth Rehbock (*1953) bild der wissenschaft abonniert. Es war ihre erste Begegnung mit verständlich präsentierter Wissenschaft – und das hatte Konsequenzen: Nach dem Diplom studierte sie Journalistik. Es folgten Jahre der freien Redakteurstätigkeit, bis sie 2001 als Verstärkung der Bildredaktion bei bdw einstieg. Das Illustrieren wissenschaftlicher Artikel begeisterte sie sofort. Seither ist sie auf Bilderjagd – und findet es immer noch aufregend, nach passenden Fotos für ausgefallene Themen zu fahnden. Zum Ausgleich gärtnert die Bildredakteurin mit Leidenschaft, fährt Ski und setzt am Bodensee auch mal die Segel.

SUSANNE SÖHLING-LOHNERT

Bildredaktion / Leitung

Susanne Söhling-Lohnert (*1965) arbeitete lange im Fotobereich für die Presseagentur Zeitenspiegel mit den renommiertesten Printmedien im In- und Ausland zusammen. 2003 stieß sie zu bild der wissenschaft. Seitdem ist sie hier für den Bereich Bild zuständig. Sie liebt die tägliche Herausforderung, in der Zusammen­arbeit mit internationalen Berufsfotografen die vielfältigen Inhalte spannend und ansprechend umzusetzen. Einen besonderen Platz in ihrer Arbeit nimmt der „deutsche preis für wissenschaftsfotografie" ein, der über die Jahre von einem zarten Pflänzchen zu einer festen Größe in der Branche herangewachsen ist.

MAREN HÖVELMANN

Redaktionsassistenz

Nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr begann Maren Hövelmann (*1988) eine Ausbildung zur Medienkauffrau Digital und Print bei der Konradin Mediengruppe, dem Verlagshaus, in dem bild der wissenschaft erscheint. Das letzte halbe Jahr ihrer Ausbildung verbrachte sie in der Redaktionsassistenz von bild der wissenschaft. Seit Januar 2011 ist sie eine feste Größe im bdw-Team. Ihre vielfältigen Aufgaben reichen von der Bearbeitung von Leseranfragen bis zur Planung und Kalkulation von Projekten. Die Freizeit verbringt die begeisterte Reiterin am liebsten im Stall bei ihren Pferden.

ULRIKE MATZKE

Redaktionsassistenz

Ulrike Matzke (*1959) blickt auf eine langjährige Verlagserfahrung zurück: Tageszeitung, Fachzeitschriften – und seit 2006 in der bdw-Redaktion. Nach einer Ausbildung zur Verlagskauffrau bei einer Tageszeitung in Düsseldorf arbeitete sie längere Zeit im Anzeigen­verkauf und ist heute als Redaktions­assistentin für bdw tätig. Ein zentraler Job: Als Schnittstelle laufen über sie Anfrage, Auskunft, Planung, Organisation, Umleitung, Weiterleitung und vieles mehr. Im Mittelpunkt stehen dabei immer das Medium, das bdw-Team – und natürlich die Leser.

DÉSIRÉE KARGE

Korrespondentin USA

Es war wohl mehr als ein glücklicher Zufall, dass Désirée Karge (*1969) aus familiären Gründen nach Kalifornien zog, eine journalistische Arbeit suchte und bild der wissenschaft eine US-Korresponden­tin brauchte. Gut 15 Jahre ist das schon her, gleich nach ihrem Studium der Lebensmittelchemie. Seitdem ist die gebürtige Hamburgerin die bdw-Außenstelle in Amerikas Hightech-Hochburg Silicon Valley. Damit sind für sie gleich zwei  Lebensträume in Erfüllung gegangen – kreatives Arbeiten und weg vom Schmuddelwetter! Falls sie nicht gerade ihren drei halbwüch­sigen Kindern hinterherrennt, joggt sie in ihrer Freizeit mit Mann und Hund durch San José oder läuft Schlittschuh.

THOMAS WILLKE

Korrespondent Norddeutschland

Das Leben, vom winzigsten Molekül bis zu ganzen Ökosystemen, hat Thomas Willke (*1960) schon immer fasziniert. Darum studierte er Biologie (in Bielefeld und Philadelphia) und stieß nach einem kurzen Ausflug in die biomedizinische Forschung 1994 zu bild der wissenschaft. Der begeisterte vormalige Schüler- und Studentenzeitungsredakteur stieg als Praktikant ein – wie viele seiner bdw-Kollegen –, blieb als Autor und war von 2000 bis 2007 Ressortleiter Leben & Umwelt. Seitdem arbeitet er in Lübeck als Korrespondent für bdw. Tut er das gerade nicht, dreht er Natur- und Dokumentarfilme oder fährt mit seinem Segelboot über die Meere.

 

Aus der Redaktion

24.08.2016

Die Leser-Wahl der "Wissensbücher des Jahres" ist abgeschlossen!

Bitte haben Sie noch etwas Geduld: Im Dezemberheft von bild der wissenschaft erfahren Sie, wer die Sieger sind. weiter

deutscher preis für wissenschaftsfotografie 2016: Das sind die drei Sieger!

Zum elften Mal wurde der deutsche preis für wissenschaftsfotografie von der Zeitschrift bild der wissenschaft und dem Düsseldorfer Pressebüro Brendel vergeben. Der Preis ist mit insgesamt 11.000 Euro dotiert. Aus über 100 Einsendungen wählte die Jury unter dem Vorsitz des renommierten Hamburger Fotografen Ronald Frommann die drei Preisträger aus. weiter

Brainstorming mit den Lesern

„Die bdw-Redaktionskonferenz war nicht nur interessant, sondern hat gezeigt, dass die Redaktion für Antworten aus der Leserschaft aufgeschlossen ist und dass wir auch ernst genommen werden", schrieb ein Ehepaar, das aus der Nähe von Hannover in den Raum Stuttgart angereist war. weiter

Leserreise: Von der Neutrinowaage zu Dino-Frey

„Bis zum nächsten Mal!" „Wir sind bei der nächsten Leserkurzreise wieder dabei!" Die Teilnehmer der bild der wissenschaft-Reise nach Karlsruhe und ins Elsass waren begeistert – vom abwechslungsreichen Programm, den exklusiven Führungen und dem nuancenreichen Speiseplan. Im Brennpunkt der Reise stand das Karlsruher Institut für Technologie, das KIT. weiter

Superposter unserer kosmischen Nachbarschaft

Auf der Grundlage der neuesten astronomischen Daten hat bild der wissenschaft ein exklusives Riesenposter entwickelt. Es zeigt alle 165 bekannten Himmelskörper im Umkreis von 20 Lichtjahren um die Sonne – ihre räumliche Lage und alle wichtigen Eigenschaften. Das Poster ist mit zusätzlichen Erläuterungen auf festem Glanzpapier im Format A2 erhältlich. weiter

Video: Feierlicher Blick auf bdw

Seit 50 Jahren vermittelt bild der wissenschaft die Neuigkeiten aus Wissenschaft und Forschung nach dem Motto „Verstehen, was dahinter steckt". Dieser Devise folgt nun auch unsere Selbstdarstellung: Das Video der Woche präsentiert Ihnen einen feierlichen Panorama-Blick auf bdw: Eindrücke aus der Redaktion bis hin zum Druck zeigen, was hinter unserer Zeitschrift steckt. weiter

Chefredakteur Wolfgang Hess im Feuilletonpressegespräch

Anlässlich des 50. Geburtstags von bild der wissenschaft war Chefredakteur Wolfgang Hess am 21.1.2014 auf dradio kultur in der Reihe "Feuilletonpressegespräche" zu hören. Im Interview gibt er Einblicke in die Entstehung des Technologierankings "50 Highlights aus 50 Jahren Forschung und Technik"... weiter

"Ein Urknall der Wissenschaftskommunikation"

Heute haben uns Glückwünsche von Reiner Korbmann erreicht, der in den 90er-Jahren als Chefredakteur an Bord von bild der wissenschaft war (und unter anderem diese Website ins Leben rief): Auf seinem Blog... weiter

Zwischen Mikrokosmos und Multiversum

… befindet sich der Mensch – und auch das neue Buch von Rüdiger Vaas. Der Astronomie- und Physik-Redakteur von bild der wissenschaft wandert darin im Reich des Allerkleinsten und findet sich unversehens in fremden Universen wieder. Er schaut sich aber auch auf der Erde um. weiter

„Bitte nicht kleinkariert, gepunktet oder gestreift kleiden!"

So lautete die Anweisung des Kamerateams, das heute bei bild der wissenschaft zu Gast war. Ein spannender Tag für uns Redakteure – und eine einmalige Gelegenheit, aus dem Nähkästchen zu plaudern: Wie füllt sich das bdw-Heft eigentlich Monat für Monat mit Inhalt? weiter

Expedition N: Energiewende zum Anfassen

Die Baden-Württemberg Stiftung hat ihr Nachhaltigkeitsmobil umgebaut - zu einem fahrbaren Wissenscenter, das rund ums Thema Energiewende informiert. Seine Generalprobe hatte der Lastwagen namens Expedition N bereits am Tag der Deutschen Einheit auf dem Schlossplatz in Stuttgart. weiter

bdw-Praktikum: Mittendrin im Redaktionsalltag

Seit zwei Wochen bin ich als Praktikantin bei bild der wissenschaft und unterstütze die Redaktion noch bis Ende des Jahres. Im kommenden Dezember-Heft erscheint mein erster bdw-Beitrag: Ein Interview mit der Leiterin eines Krankenhauses für verletzte Meeresschildkröten in Florida – das Gespräch war total spannend. Als Nächstes plane ist einen Artikel für die Rubrik „Nachgehakt". weiter

bdw-Leser in Heidelberg: Die Faszination der Sterne und der klaren Worte

Die Leserjury des Klaus Tschira Preises 2013 besuchte soeben das Haus der Astronomie auf dem Königstuhl in Heidelberg. Durch diese besondere Veranstaltung bedankte sich die Redaktion von bild der wissenschaft für die engagierte Mitarbeit vieler Leserinnen und Leser bei der Auswahl der Preisträger des diesjährigen Klaus Tschira Preises. weiter

Heinz Dürr – oder wie ein bild der wissenschaft-Schwerpunkt entsteht

Auf dem 80sten von Heinz Dürr am 16. Juli feierten Familie, Freunde, Geschäftspartner und viele prominente Wegbegleiter in der Berliner „Bar jeder Vernunft" bis weit in die Nacht hinein. Prof. Thomas Bauernhansl, dreifacher Institutsleiter in Stuttgart, überreichte dem Jubilar dabei die druckfrische August-Ausgabe von bild der wissenschaft, die ein umfassendes Porträt des ehemaligen AEG- und Bahnchefs enthält. weiter

Ein Besuch beim früheren Chefredakteur

Heinz Haber, der Gründungsherausgeber von bild der wissenschaft, wäre am 15. Mai 2013 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass besuchte Chefredakteur Wolfgang Hess seinen Vorvorgänger im Amt, Wolfram Huncke. Beide haben Haber aus unterschiedlichen Blickwinkeln erlebt, Huncke von 1973 bis 1988 als sein Partner bei der bild der wissenschaft-Produktion, Hess als junger Wissenschaftsredakteur ab 1980. Das Gespräch der beiden publiziert bdw in der Maiausgabe.

Gottesteilchen in der Moschee

Es war eine der wichtigsten wissenschaftlichen Meldungen letztes Jahr: Die Entdeckung eines neuen Teilchens am Large Hadron Collider (LHC) des Forschungszentrums CERN bei Genf. Nicht irgendeines Teilchens, sondern möglicherweise des lange gesuchten Higgs-Teilchens. Und somit des Schlusssteins im Standardmodell der Elementarteilchenphysik – das damit nämlich komplett wäre. Zumindest scheinen die Eigenschaften des neuen Partikels mit dem des Higgs-Teilchen gut übereinzustimmen. Nun geht die Forschung in die nächste Phase. weiter

Abonnement abschließen

und Vorteile genießen

weiter

Rubriken

Der Buchtipp


Der Comic ist erwachsen geworden: In der "Graphic Novel" des Briten Darryl Cunningham geht es um die wirtschaftlichen, sozialen und psychologischen Hintergründe der Finanzkrise von 2008.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe