Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Allgemein

Der Oscar der Bildungssoftware

„Zum fünften Mal hat bild der wissenschaft zusammen mit Partnern den deutschen Bildungssoftware-Preis „“digita““ verliehen – mittlerweile ein Klassiker in der Multimedia-Branche.“

Schulenglisch auffrischen – ohne üble Vokabelplackerei. Den Musikunterricht genießen – ohne sich die leidigen Phrasen des Musiklehrers anhören zu müssen. Die Alpen kennenlernen – ohne im stinkenden Autostau zu stehen oder auf Gipfel zu keuchen. Kein Problem! Dies und vieles mehr ist jetzt möglich, dank ausgezeichneter Bildungssoftware. Ausgezeichnet wurden 11 Software-Produkte mit dem Preis digita2000 für die beste Bildungssoftware in ihrer Gattung. Verliehen wurden die Preise und Anerkennungen in feierlichem Rahmen und vor Hunderten von Gästen auf der Kölner Messe Interschul/didacta von der nordrhein-westfälischen Bildungsministerin Gabriele Behler (SPD). Sie monierte, daß gute Bildungssoftware trotz der gigantischen Multimedia-Entwicklung der jüngsten Zeit noch immer rar sei und betonte: „Wer sich kümmert, daß das nicht so bleibt, wer – bildlich gesprochen – daran arbeitet, daß der digitale Schrott, den es gegenwärtig zuhauf gibt, zunächst sortiert und dann umgeschmolzen wird zu Informationen, die man sinnvoll auch für Schule, Hochschule und Weiterbildung gebrauchen kann, der leistet Pionierarbeit.“ Die Initiatoren des Bildungs-software-Preises Prof. Wilfried Hendricks, Leiter des Instituts für Bildung in der Informationsgesellschaft, bild der wissenschaft sowie die Stiftung Lesen wurden von der Ministerin ermuntert, den vor sechs Jahren eingeschlagenen Weg nicht zu verlassen: „Auch der Oscar, der weltberühmte amerikanische Filmpreis, war nicht von Anfang an das, was er heute ist. Aber er war von Anfang an eine blendende Idee. Genau das läßt sich über den deutschen Bildungssoftware-Preis sagen.“ „Wir freuen uns, daß wir auf ein anhaltendes, ja wachsendes Interesse stoßen. Mittlerweile wird der digita-Wettbewerb als der klassische Preis in der deutschsprachigen Bildungssoftware-Landschaft charakterisiert“, kommentierte Prof. Hendricks die Entwicklung und ließ keinen Zweifel aufkommen, daß dem Wettbewerb eine glanzvolle Zukunft bevorsteht. Die Preisverleihung selbst verlief spannend. Von den 86 eingereichten Software-Paketen – aus 52 Unternehmen – kamen 20 in die Endausscheidung, wurden also nominiert. Erst in der Veranstaltung selber erfuhren die Beteiligten, wer von der Jury zum Ersten seiner Klasse gewählt worden war. Bei den 11 Siegergruppen war der Jubel über die begehrte Auszeichnung dann natürlich groß. Weitere Informationen zu den einzelnen Programmen und ihren Anbietern im Internet: www.wissenschaft.de oder www.ibi.tu-berlin.de Die Preisträger und Nominierten im Überblick

Allgemeinbildende Schulen – Primärstufe

Sieger digita2000: O!Kay!; Domino Verlag Günther Brinek GmbH, München nominiert: Die schlaue Bande 3. Klasse Lernabenteuer; Mattel Interaktive GmbH, Deisenhofen

Allgemeinbildende Schulen – Sekundarbereich I

Anzeige

Sieger digita2000: Die Alpen FWU; Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht GmbH, Grünwald

Allgemeinbildende Schulen – Sekundarbereich II

Sieger digita2000: Mediothek Biologie I Zelluläre Phänomene; Ernst Klett Verlag, Stuttgart

Privates Lernen – Kinder (unter 10 Jahre)

Sieger digita2000: LolliPop 1. Klasse Deutsch Cornelsen Verlag GmbH & Co., Berlin

Privates Lernen –Jugendliche (über 10 Jahre)

Sieger digita2000: Musica! Heureka Klett Softwareverlag GmbH, Stuttgart

nominiert: Physikus Heureka Klett Softwareverlag GmbH, Stuttgart

Privates Lernen

Erwachsene (über 16 Jahre)

Sieger digita2000: A New Start Interactive Cornelsen Verlag GmbH & Co., Berlin

nominiert: Die 21 schönsten aesopischen Fabeln Cyberfection GmbH, Ludwigshafen Fahren lernen plus Heinrich Vogel Verlag, München

Berufliche Aus- und Weiterbildung

Sieger digita2000: Futurion Automatisierungstechnik Festo Didactic GmbH & Co. Esslingen

nominiert: DUBBEL interaktiv Das elektronische Taschenbuch für den Maschinenbau; Springer Verlag GmbH & Co. KG, Heidelberg Das Vermächtnis des Amun – Eine Reise zu den Geheimnissen von Windows NT 4.0/95; Virtual Heaven GmbH, Berlin

Nachschlagewerke

Sieger digita2000: Langenscheidts Pop-up-Wörterbuch XL Englisch-Deutsch Langenscheidt KG, München

Online-Angebote

Sieger digita2000: Learnetix Cornelsen Verlag GmbH & Co., Berlin

nominiert: Multimedia English Course Reward Max Hueber Verlag, Ismaning

Sonderpreis

Sieger digita2000: Qplus Drehen/Fräsen Keller Didaktik + Technik, Wuppertal

nominiert: Focus Management Cup Virtual Management GmbH, Köln

Förderpreis

Sieger digita2000: Statistik interaktiv CeDis, Center für Digitale Systeme der Freien Universität Berlin

nominiert: Ursprung und Evolution des Menschen Adam-Kraft-Gymnasium, Schwabach

Wolfgang Hess

Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

sky|pen  〈[sk–] V. i.; hat; IT; Tel.〉 mit Hilfe des Softwareprogramms Skype® telefonieren ● lass uns nächste Woche wieder ~

Mei|o|se  〈f. 19; Genetik〉 = Reduktionsteilung

Ka|ri|bu  〈m. 6; Zool.〉 wildlebendes nordamerikan. Rentier: Rangifer arcticus [<indian.]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]