Gut zu wissen: Kuiper-Gürtel und Oort'sche Wolke - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Gut zu wissen: Kuiper-Gürtel und Oort’sche Wolke

· Der Kuiper-Gürtel – benannt nach dem Astronomen Gerard Kuiper – erstreckt sich jenseits der Bahn des Neptun, des äußersten großen Planeten, und hat die Gestalt eines Reifens.

· Bislang wurden dort mehr als 1300 Objekte entdeckt.

· Diese reichen von Minibrocken im Format eines Hochhauses bis zu Zwergplaneten von über 2000 Kilometer Durchmesser.

· Die Gesamtmasse der Objekte des Kuiper-Gürtels wird auf rund 0,1 Erdmassen geschätzt. Das ist erheblich mehr als die Masse aller Planetoiden zwischen Mars und Jupiter.

· Von Zeit zu Zeit kollidieren Kuiper-Objekte miteinander. Manche der Bruchstücke gelangen auf neue Umlaufbahnen und werden ins innere Sonnensystem abgelenkt. Dort können sie als kurzperiodische Kometen in Erscheinung treten.

Anzeige

· Die Oort’sche Wolke – benannt nach dem Astronomen Jan Hendrik Oort – ist eine riesige kugelförmige Region, die 10 000 bis 100 000 Mal so weit von der Sonne entfernt ist wie die Erde. Sie gilt als Quellregion der langperiodischen Kometen.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

po|ly|morph  〈Adj.〉 in vielen Gestalten vorkommend, vielgestaltig, verschiedengestaltig; Sy pleomorph ... mehr

Sumpf  〈m. 1u〉 1 mit Wasser durchtränkter Erdboden (eines größeren Gebietes) 2 〈Bgb.〉 unterster Teil eines Schachtes, meist mit Wasser gefüllt ... mehr

Lym|phe  〈f. 19〉 1 〈Physiol.〉 = Gewebsflüssigkeit 2 〈Med.〉 der in der Tierpassage vom Kalb gewonnene Impfstoff zur Pockenimpfung; ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige