Tobias Glufke - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Tobias Glufke

lebt in Halle. Mit 10 Jahren wurde er Thälmannpionier, mit 16 gründete er seine erste Schülerband, mit 18 Jahren war er Zivildienstleistender bei der Gerichtsmedizin Halle, von 2006 bis 2009 Kaufhausdetektiv in Halle und Leipzig. Von 2010 bis 2011 war Glufke (*1978) Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wirtschaftsforschung in Halle. Seit 2012 ist er freier Künstler und moderiert bundesweit im Schnitt zwei Mal in der Woche einen Slam. Glufke studierte unter anderem Kunstgeschichte, Paläontologie und Japanologie. 2009 machte er einen Abschluss in Betriebswirtschaftslehre mit der Spezialisierung auf Kunst- und Kulturökonomie.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Keine Haie mehr

In den meisten tropischen Korallenriffen fehlen inzwischen die Top-Prädatoren weiter

Neutrino-Signal gibt Rätsel auf

Stammt eine extrem energiereiche Spur im IceCube-Detektor von einem Tau-Teilchen? weiter

Beringstraße: Folgenreicher Klimawechsel?

Warmphase vor rund 14.000 Jahren könnte Vorfahren der Indianer nach Alaska getrieben haben weiter

Maschinenhirn diskutiert mit Mensch

Künstliche Intelligenz tritt erstmals öffentlich gegen Debattier-Experten an weiter

Wissenschaftslexikon

Tau|send|schön  〈n. 11; Bot.〉 in Gärten mit gefülltem Köpfchen rotblühende Abart des Gänseblümchens: Bellis perennis; oV Tausendschönchen ... mehr

M|se|bus|sard  〈m. 1; Zool.〉 meist braune Art der Bussarde: Buteo buteo

Amp|fer  〈m. 3; Bot.〉 Angehöriger einer artenreichen Gattung der Knöterichgewächse, zur Herstellung von Oxalsäure u. als Gewürz verwendet: Rumex [<ahd. ampfara, ampfero; ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige