Tobias Glufke - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Tobias Glufke

lebt in Halle. Mit 10 Jahren wurde er Thälmannpionier, mit 16 gründete er seine erste Schülerband, mit 18 Jahren war er Zivildienstleistender bei der Gerichtsmedizin Halle, von 2006 bis 2009 Kaufhausdetektiv in Halle und Leipzig. Von 2010 bis 2011 war Glufke (*1978) Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wirtschaftsforschung in Halle. Seit 2012 ist er freier Künstler und moderiert bundesweit im Schnitt zwei Mal in der Woche einen Slam. Glufke studierte unter anderem Kunstgeschichte, Paläontologie und Japanologie. 2009 machte er einen Abschluss in Betriebswirtschaftslehre mit der Spezialisierung auf Kunst- und Kulturökonomie.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Simples Rezept gegen Kurzsichtigkeit?

Invertierter Text könnte das lesebedingte Augapfel-Wachstum hemmen weiter

Junger Stern frisst Babyplanet

Protoplanetentrümmer erklären rätselhafte Abdimm-Perioden von RW Aur A weiter

Sonnenrotation beeinflusst irdische Blitze

Historische Tagebücher aus Japan bestätigen Wettereinfluss des Sonnenwinds weiter

Pollen-Taxi für Bakterien

Bakterientoxine machen Beifußpollen noch aggressiver für Allergiker weiter

Wissenschaftslexikon

di|zy|got  〈Adj.; Biol.〉 zweieiig ● ~e Zwillinge Zwillinge, die sich aus zwei befruchteten Eizellen entwickelt haben ... mehr

on|ko|lo|gisch  〈Adj.; Med.〉 zur Onkologie gehörend, auf ihr beruhend, mit ihrer Hilfe

Bo|dy|scan|ner  〈[bdıskæn(r)] m. 3; Flugw.〉 Gerät, das mithilfe elektromagnetischer Strahlung die Bekleidung bis auf die Haut durchdringt u. von Fluggästen eng am Körper getragene Waffen od. Sprengstoffe bei der Sicherheitskontrolle sichtbar macht, Nacktscanner, Ganzkörperscanner [<Body ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige