Weibliches macht Männer attraktiv - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Weibliches macht Männer attraktiv

Feminine Gesichter wirken auf Männer und Frauen in der ganzen Welt deutlich attraktiver als maskuline Gesichter – egal, ob sie zu einem Mann oder einer Frau gehören.

Das fanden Wissenschaftler aus Japan, Schottland und Südafrika heraus, indem sie Porträtfotos mit Hilfe eines Computers weiblicher oder männlicher machten. Dazu veränderten sie vor allem die Lage von Augenbrauen, Lippe und Nase.

Die befragten Männer und Frauen empfanden feminisierte Gesichter von Frauen wie von Männern generell attraktiver als das Original. Zudem bewerteten sie Personen mit weiblicheren Gesichtszügen grundsätzlich als ehrlicher, kooperativer und emotionaler. Sie sahen in diesen Menschen sogar die besseren Mütter oder Väter.

Vermännlichte Gesichter empfanden die Testpersonen dagegen stets als dominanter und älter. Nur auf die Einschätzung der Intelligenz hatten die Veränderungen keinerlei Einfluß.

Offenbar hat sich im Verlauf der Evolution ein Gleichgewicht zwischen den maskulinen und femininen Anteilen der Gesichtszüge eingestellt. Fraglich ist allerdings, ob die spontanen Deutungen tatsächlich etwas über die wahren Charakterzüge der Menschen aussagen.

Anzeige

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Cha|rak|ter|stück  〈[ka–] n. 11〉 1 Schauspiel, dessen Handlung sich im Wesentl. aus dem Charakter des Helden entwickelt 2 〈Mus.〉 kurze Instrumentalkomposition, meist für Klavier, mit für das Thema charakteristischem Ausdruck, z. B. Träumerei ... mehr

le|gis|tisch  〈Adj.; Rechtsw.; österr.〉 die Ausarbeitung von Gesetzen betreffend, gesetzlich, juristisch ● der Text des Volksbegehrens ist ~ unzureichend

Ovi|dukt  〈[–vi–] m. 1; Anat.〉 Eileiter [<lat. ovum ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige