Wie Dioxine Krebs erzeugen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Wie Dioxine Krebs erzeugen

Dioxine können auch in geringer Dosis auf Dauer Krebs auslösen. Wie das geschieht, haben Toxikologen an der Universität Tübingen erforscht. Karl Walter Bock und seine Mitarbeiter entdeckten, daß Dioxine zwar nicht das Erbgut von Zellen verändern, aber die Aktivität bestimmter Gene modifizieren. Über Signalketten greifen sie in den Zyklus von Teilung und Absterben der Zellen ein. In Experimenten mit Zellkulturen beschleunigen sie das Wachstum von Tumorzellen, verhindern deren Absterben und lassen selbst gutartige Tumorvorstufen zu Krebs werden. Außerdem wachsen die Zellen auch in ein benachbartes Gewebe ein. Kurioserweise zeigte sich jedoch auch, daß Dioxine Tumoren schaden, deren Wachstum durch Östrogene gefördert wird.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung

Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Anzeige

Bücher

Wissenschaftslexikon

Stein|schmät|zer  〈m. 3; Zool.〉 Singvogel aus der Familie der Drosseln: Oenanthe oenanthe

Be|sen|gins|ter  〈m. 3; unz.; Bot.〉 1 Angehöriger einer Gattung der Schmetterlingsblütler: Sarothamnus 2 〈i. e. S.〉 die in Mitteleuropa heimische, zur Herstellung von Besen u. Körben verwendete Art: Sarothamnus scoparius ... mehr

in|sek|ten|fres|send  auch:  In|sek|ten fres|send  〈Adj.〉 sich hauptsächlich, überwiegend von Insekten ernährend ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige