Das Universum dehnt sich aus, die Menschen aber nicht - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Astronomie+Physik

Das Universum dehnt sich aus, die Menschen aber nicht

Wer seinen wachsenden Bauchumfang auf die Expansion des Universums schieben will, hat leider Pech: Auch wenn das Weltall sich immer schneller ausdehnt, werden dadurch weder Atome noch Menschen noch Berge größer, berichtet der Physiker Richard Price von der University of Texas in Brownsville in der Zeitschrift Nature.

Die Frage eines Schülers, ob auch die Menschen größer werden, wenn das Weltall sich ausdehnt, brachte Price in die Zwickmühle. „Ich wusste zwar, dass die Standardantwort ’nein‘ ist, konnte aber nicht erklären, warum“, sagte Price dem britischen Wissenschaftsmagazin New Scientist.

Der Forscher untersuchte daraufhin das einfachste physikalische System, das Wasserstoffatom, auf sein Verhalten im expandierenden Universum. Der Physiker fand heraus, dass Systeme vom kosmologischen Wachstum unberührt bleiben, wenn die Kräfte, die sie zusammenhalten, über einem bestimmten kritischen Wert liegen. Im Fall des Wasserstoffatoms ist die entscheidende Kraft elektromagnetischer Natur, im Falle des Sonnensystems handelt es sich um die Schwerkraft. „Ihr Schreibtisch dehnt sich nicht aus und Ihr Hund auch nicht“, erläutert Price, „aber Galaxienhaufen, die nur schwach durch der Schwerkraft gebunden sind, fühlen den Effekt.“

Price fand auch heraus, dass Atome entweder überhaupt nicht auf die Expansion reagieren, oder von ihr komplett auseinandergerissen werden. „Dieser Alles-oder-Nichts-Effekt ist ein wenig beunruhigend“, sagte der Kosmologe Roy Maartens von der britischen University of Portsmouth dem New Scientist. In der fernen Zukunft könnte das Phänomen unschöne Begleiterscheinungen nach sich ziehen: In einem Universum mit beschleunigter Expansion, das bei Kosmologen derzeit am populärsten ist, würde es irgendwann eine Welle von Explosionen geben. „Erst fliegen die Planeten auseinander, dann Sie und ich, und schließlich die Atome, aus denen wir bestehen“, bemerkt der Astrophysiker Andrew Jaffe vom Imperial College in London. „Das ist kein besonders lustiges Ende.“

Ute Kehse
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Wissenschaftslexikon

al|lo|pa|thisch  〈Adj.; Med.〉 die Allopathie betreffend, zu ihr gehörig, auf ihr beruhend, mit ihrer Hilfe; Ggs homöopathisch ... mehr

gor|disch  〈Adj.〉 1 der Gordische Knoten 〈Myth.〉 von Gordios geknüpfter, unlösbarer Knoten, den Alexander der Große mit dem Schwert durchhieb 2 〈danach〉 ein ~er Knoten 〈fig.〉 eine unlösbar scheinende Aufgabe, große Schwierigkeit ... mehr

Al|kyl  〈n. 11; Chem.〉 = Alkylgruppe

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige