Anzeige
Anzeige

Astronomie+Physik

Künstlicher Stern lässt Keck-Teleskop klarer sehen

Das Zehn-Meter-Teleskop des Keck-Observatoriumsauf Hawaii hat jetzt den Durchblick: Dank eines künstlichen, von einem Laser erzeugten „Leitsternes“ lässt sich die adaptive Optik des Teleskops in Zukunft auf jedes Objekt im Himmel anwenden.

Mithilfe der adaptiven Optik gelingt es Astronomen, die Verzerrungen des Sternenlichts auf dem Weg durch die Atmosphäre auszugleichen. Dazu war bislang ein relativ heller Leitstern in der Nähe des Beobachtungsobjektes notwendig, um den Einfluss der Luftbewegungen zu ermitteln. Das begrenzte den Einsatz adaptiver Optik auf etwa ein Prozent aller Sterne.

Beim Keck-Teleskop erzeugt jetzt ein 15-Watt Farbstoff-Laser einen künstlichen Leitstern. Das Laserlicht bringt in 90 Kilometer Höhe Natrium-Atome zum Leuchten. Der Lichtpunkt ist zwar zu schwach, um für das menschliche Auge sichtbar zu sein, für das Keck-Teleskop ist er aber genau richtig.

Bei kleineren Teleskopen sind ähnliche Systeme schon in Gebrauch, doch das Keck-Teleskop ist die erste der größten Sternwarten der Welt, die damit ausgerüstet wird. Die Entwicklung des künstlichen Leitsterns und der Einbau in das Teleskop dauerten insgesamt neun Jahre.

Vom Ergebnis sind die Astronomen begeistert: „Dies ist einer der schönsten Momente in allen meinen Jahren am Keck“, sagte Direktor Frederic Chaffee, nachdem sich seine Kollegen den T-Tauri-Stern HK Tau vorgenommen und ein hervorragendes Bild von der Scheibe um dessen Begleitstern erhalten hatten. Nun brennen die Forscher darauf, die Entstehung der Galaxien mit ihrem neuen System zu erforschen.

Anzeige

Ute Kehse
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Bro|me|lie  〈[–lj] f. 19; Bot.〉 Ananasgewächs [nach dem schwedischen Botaniker Olaf Bromel, ... mehr

Ma|nie  〈f. 19〉 1 leidenschaftl. Liebhaberei 2 Besessenheit, Trieb, Sucht ... mehr

de|sen|si|bi|li|sie|ren  〈V. t.; hat〉 1 eine Überempfindlichkeit herabsetzen 2 〈Med.〉 die Empfindlichkeit bei allergischen Erkrankungen stufenweise verringern (durch Einspritzen der Allergene) ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige