Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

bdw+ Erde|Umwelt

Bewaffnet die Stirn bieten

Horn oder Geweih: Wer trägt was und warum, und woraus besteht der Stirnaufsatz? Eine kleine zoologische Kopfschmuckkunde.

von CHRISTIAN JUNG

Auf dem Kopf des männlichen Hirschs sitzt ein spitzes Geweih – ein Kopfschmuck, der mit zunehmendem Alter durch Pracht und Größe beeindruckt. In Szene gesetzt durch entsprechendes Imponiergehabe, ist er ein Symbol der Männlichkeit. Das Geweih hilft beim Kampf um Paarungsvorrechte und dient der Verteidigung.

Geweihe sind ebenso wie Hörner unmittelbare Auswüchse des Stirnbeins. Während „Horn“ jedoch aus angehäuftem toten, verdichteten Zellmaterial der Haut besteht, baut sich ein Geweih aus Knochenmaterial auf. Allerdings findet…

Weiterlesen mit bdw+
Jetzt 1 Monat GRATIS testen und Zugriff
auf alle Artikel des Magazins
bild der wissenschaft erhalten!
Angebot sichern
Sie sind bereits Abonnent von bdw+? Hier anmelden»
Sie sind bereits Abonnent des bdw-Printmagazins? Hier upgraden»
Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Pflan|zen|fres|ser  〈m. 3〉 Tier, das sich nur von Pflanzen ernährt

Di|ver|bia  〈[–vr–] Pl.; Lit.〉 die in der altrömischen Komödie u. dem altrömischen Drama gesprochenen Dialog– u. Wechselgespräch–Partien [<lat. diverbium]

He|te|ro|ga|mie  〈f. 19; unz.; Biol.〉 Fortpflanzung mit unterschiedlichen Sexualpartnern; Ggs Homogamie ( … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]