Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

bdw+ Erde|Umwelt

Die Entdeckung des schönen Scheins

Das Phänomen der Fluoreszenz bei Meerestieren wurde lange kaum beachtet. Mit der erstmaligen Beobachtung leuchtender Landlebewesen aber ist es zum Trendthema geworden. Wozu die Fluoreszenz gut ist, darüber rätseln die Zoologen noch immer.

von TIM SCHRÖDER

Manchmal braucht es etwas länger, bis ein wissenschaftliches Thema durchstartet. Bei der Fluoreszenz war das der Fall. Dass Meerestiere fluoreszieren, entdeckten Wissenschaftler schon ziemlich früh. Bei einer Exkursion an die Felsküste der südenglischen Grafschaft Devon fielen dem Naturkundler Charles E. S. Phillips 1927 kleine Seeanemonen in einem Gezeitentümpel auf, die auffallend grün leuchteten. Phillips nahm einige von ihnen mit

Weiterlesen mit bdw+
Jetzt 1 Monat GRATIS testen und Zugriff
auf alle Artikel des Magazins
bild der wissenschaft erhalten!
Angebot sichern
Sie sind bereits Abonnent von bdw+? Hier anmelden»
Sie sind bereits Abonnent des bdw-Printmagazins? Hier upgraden»
Anzeige

Gewinner des bdw-Neujahrsrätsels 2023 stehen fest

Wissensbücher 2022

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Mo|di|fi|ka|ti|on  〈f. 20〉 1 das Modifizieren, Veränderung, Umwandlung 2 Einschränkung, Milderung … mehr

Lo|kal|an|äs|the|sie  〈f. 19; Med.〉 örtl. Betäubung

Sa|xo|fon  〈n. 11; Mus.〉 Blasinstrument aus einem metallenen, am Ende nach oben gebogenen Rohr mit dem Mundstück einer Klarinette u. einem weichem, klarinettenartigem Klang; oV Saxophon … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
Anzeige