Anzeige
Anzeige

Bild der Woche

Geschlecht liegt in den Muttergenen

Ameise
(Bild: Alan Brelsford/UCR)

Was bestimmt, welches Geschlecht die Nachkommen einer Ameisenkönigin haben? Bei der hier abgebildeten Waldameisenart haben Wissenschaftler durch Genanalysen zumindest einen Teil dieser Frage geklärt.

Geschlechtergetrennte Kolonien bei Ameisen sind schon länger bekannt. Aus unbefruchteten Eiern entstehen männliche, aus befruchteten Eiern weibliche Ameisen. Die Königin entscheidet also über das Geschlecht der einzelnen Tiere. Aber nach welchen Kriterien wird das Geschlecht der ganzen Brut ausgewählt und wer ist daran beteiligt? Bisherige Erkenntnisse sind, dass neben Umwelteinflüssen auch die Arbeiterinnen, die den Nachwuchs füttern, daran mitwirken und selektiv Larven verhungern lassen oder gar aktiv töten.

Forscher der University of California in Riverside haben nun zwei Arten von Waldameisen in Kanada daraufhin untersucht, ob und wie die Königin das Geschlecht ihrer Nachkommen bestimmt. Dabei konnten sie zeigen, dass diese Aufteilung auch genetisch bestimmt wird. Sie identifizierten dabei zwei benachbarte Supergene, die eng mit der Geschlechteraufteilung verknüpft sind.

Das Team wird weiter an diesen Fragen forschen und möchte herausfinden, ob Umweltfaktoren oder die Gene eine größere Rolle beim Geschlecht des Nachwuchses spielen. Die Ergebnisse sind auch für den Arterhalt wichtig: Durch den Klimawandel und damit veränderte Umwelteinflüsse könnte auch die Aufteilung der männlichen und weiblichen Kolonien durcheinandergebracht werden.

„Ameisen sind als eines der am häufigsten vorkommenden Insekten für Ökosysteme unverzichtbar“, sagt Jessica Purcell, Mitautorin der Studie. „Gärtner lieben Regenwürmer, aber Ameisen leisten einen ähnlichen Beitrag zur Bodengesundheit.“

Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Haut|krank|heit  〈f. 20〉 die Haut angreifende Krankheit; Sy Dermatose ... mehr

Seil|fahrt  〈f. 20; unz.; Bgb.〉 Personenbeförderung in Schächten u. Blindschächten im Förderkorb od. auf dem Fördergefäß [früher saßen die Bergleute bei der Beförderung im Schacht auf Brettern, die direkt am Seil befestigt waren, sie fuhren also am Seil]

Li|te|ra|tur|hin|weis  〈m. 1; meist Pl.〉 meist mit bibliografischen Angaben versehener Hinweis auf (weiterführende) Literatur zu einem Thema

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige