damals.de
Anzeige
Anzeige

Videos

Umwelt+Natur

Es gibt noch 84 Amurleoparden

Sie sind die letzten ihrer Art: Biologen haben ermittelt, wie viele Amurleoparden noch im Grenzgebiet von Russland und China leben. Das Ergebnis: Diese weltweite letzte Population der Großkatzen besteht nur aus 84 Tieren... mehr

Umwelt+Natur

ICARUS: Tierbeobachtung aus dem All

Es ist die größte biologische Datensammlung aller Zeiten: Wissenschaftler überwachen mit Sendern ausgestatte Tiere vom Weltraum aus. bild der wissenschaft rückt das spannende Megaprojekt ICARUS ins Zentrum der August-Ausgabe... mehr

Technik+Digitales Umwelt+Natur

KI hilft beim Tierezählen

Wenn es um den Artenschutz geht, muss man wissen, wie viele Tiere noch da sind. Dabei könnte künftig die künstliche Intelligenz helfen. Denn Forscher haben eine KI so trainiert, dass sie Tiere auf Luftaufnahmen von Drohnen erkennen kann... mehr

Umwelt+Natur

Algen: Gene für den Landgang

Als die ersten Pflanzen das Land besiedelten, brachten sie wichtige Voraussetzungen für das dortige Leben bereits mit. Eine Studie zeigt: Schon die Armleuchteralge Chara braunii besitzt Gene für den Landgang... mehr

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Sei|te  〈f. 19〉 1 Grenzfläche (eines Körpers) (Vorder~, Rück~) 2 〈Math.〉 Grenzlinie (einer Fläche, z. B. eines Dreiecks) ... mehr

En|ger|ling  〈m. 1; Zool.〉 im Boden lebende Larve von Käfern, bes. des Maikäfers [<mhd. enger(l)inc ... mehr

Lehr|wirt|schaft  〈f. 20〉 anerkannter Lehrbetrieb, in dem ein Landwirtschaftslehrling seine zweijährige Lehrzeit ableisten kann

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige