Das Paradox der Auswahl - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesellschaft+Psychologie

Das Paradox der Auswahl

Der amerikanische Psychologieprofessor Barry Schwartz wollte eine Jeans kaufen. „Slim Fit, Easy Fit, Relaxed Fit, Baggy oder Extra Baggy?“, fragte die Verkäuferin. Schwartz war verunsichert. Eigentlich hatte er nur eine ganz normale Jeans haben wollen. Er probierte den ganzen Stapel an und investierte neben viel Zeit eine Menge „Selbstzweifel, Angst und Furcht“.

Viele Wahlmöglichkeiten sind das Credo der freien Welt – aber sie bringen Probleme mit sich. Über dieses Paradox der Auswahl hat Schwartz sein Buch „The paradox of Choice“ geschrieben. Econ hat den Titel in gewohnter deutscher Verleger-Manier ins Beliebige verfälscht (vermutlich in der Hoffnung, der Erfolg von Paul Watzlawicks „Anleitung zum Unglücklichsein“ möge sich übertragen).

Auch der Plauderstil von Schwartz lässt auf den ersten Blick kein solides Sachbuch vermuten. Doch der Psychologe bietet etliche Belege für seine provozierende These, dass die immer größere Entscheidungsfreiheit viele Menschen unglücklich macht. Sie sorgt zum Beispiel für mehr Reue: „Je mehr Optionen es gibt, desto mehr ,Hätte-ich-doch’s lassen sich finden.“ Am meisten leiden die „Maximierer“: Menschen, die immer möglichst das Beste finden wollen. Sie sind nach einer Studie fast so unglücklich wie Depressive.

Der Fluch der Freiheit gilt laut Schwartz keineswegs nur für die Welt des Konsums, sondern genauso für die Wahlmöglichkeiten bei Bildung und Beruf. Und das Eheleben leidet, davon ist er überzeugt, an der ständigen Optionsmöglichkeit für eine Scheidung.

Barry Schwartz ANLEITUNG ZUR UNZUFRIEDENHEIT Econ Berlin 2004 280 S., € 22,– ISBN 3-430-18193-3

Anzeige

Jochen Paulus

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Blutgruppe beeinflusst Durchfall-Risiko

Typ A ist besonders anfällig für schweren Reisedurchfall weiter

Setzt Asien verbotene Ozonkiller frei?

Messungen enthüllen verdächtige Zunahme von Trichlorfluormethan in der Atmosphäre weiter

Mückenspucke wirkt tagelang nach

Stich der Blutsauger löst anhaltende Abwehrreaktionen im gesamten Körper aus weiter

Südostasien: drei große Einwanderungswellen

DNA-Analysen enthüllen komplexe Frühgeschichte – auch der heutigen Sprachverteilung weiter

Wissenschaftslexikon

pop|mu|si|ka|lisch  〈Adj.; Mus.〉 die Popmusik betreffend, zu ihr gehörend

Ra|chen|blüt|ler  〈m. 3; Bot.〉 Angehöriger einer Familie meist krautiger Pflanzen, deren Blüten einem (aufgesperrten) Rachen gleichen: Scrophulariaceae; Sy Braunwurzgewächs ... mehr

Shi|i|ta|ke|pilz  〈[i–] m. 1; Bot.〉 Blätterpilz mit rundem od. nierenförmigem Hut u. weißlichem Fleisch, der in Ostasien gewerbemäßig als Speisepilz angebaut wird: Lentinula edodes [jap.]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige