Anzeige
Anzeige

17-tägige Studienreise: Im Herbst 2021 können bdw-Leser die einzigartige Natur im Süden Afrikas eindrucksvoll erleben

Sternenpracht über der Wüste

Sternenklare Nacht in Namibia
(Bild: Roy van der Merwe)

Mit bild der wissenschaft die Welt entdecken

Namibia ist eines der schönsten und ursprünglichsten Reiseziele weltweit. Die gigantische Weite mit überwältigenden Landschaftspanoramen, die atemberaubende Tierwelt und uralte Kulturen mit tief verwurzelten Traditionen beeindrucken jeden Besucher. Dazu kommen das meist gute Wetter und der extrem klare Nachthimmel. Da viele Regionen fast menschenleer sind, gibt es kaum Lichtverschmutzung – und der Blick aufs Sternenzelt ist ungetrübt.

Wir haben ein eindrucksvolles Programm zusammengestellt und Dr. Klaus Jäger als wissenschaftlichen Reisebegleiter gewonnen – einen Astronomen, der den Sternenhimmel wie seine Westentasche kennt. Für bild der wissenschaft mit dabei ist der Diplom-Biologe und langjährige Redakteur Thomas Willke.

Eine ausführliche Beschreibung des Reiseverlaufs finden Sie in unserem PDF-Flyer.

Der Reiseverlauf

Am Samstag, den 23. Oktober, fliegen wir abends von Frankfurt/Main nonstop nach Windhoek. Wir erkunden die Hauptstadt Namibias und brechen dann auf in Richtung Norden, wo wir Forschungsprojekte zum Schutz der namibischen Tierwelt besuchen. Wildlebende Löwen, Elefanten, Nashörner, Giraffen und Antilopen erwarten uns im Etosha-Nationalpark. Übernachten werden wir in der Wüste und in den Nationalparks in Lodges und Camps – rustikal und bequem, mitten in der Natur – eine einzigartige Atmosphäre, die man erlebt haben muss.

Ab dem 30. Oktober erkunden wir den Nordwesten des Landes. Im schroffen Damara-Land bei Twyfelfontein lernen wir das Leben alter Jäger-und-Sammler-Kulturen kennen und sehen die eindrucksvollen Felsgravuren der San. Einer der letzten Lebensräume von Wüstenelefanten ist
das Kaokoveld. Hier gehen wir auf Rhino-Tracking und folgen zu Fuß den dort heimischen Spitzmaulnashörnern.

Anzeige

Das Seebad Swakopmund am Atlantik mit seiner deutschen Bäderarchitektur mitten in Afrika erreichen wir am 2. November. Auf einer Ozeansafari erkunden wir das reiche Meeresleben.

Am 4. November fahren wir tief hinein in die Namib-Wüste und erleben dort großartige Landschaften – etwa den Sesriem-Canyon und die orangefarbenen Dünen am Sossusvlei. Im Gobabeb Research Center erklären uns die Forscher ihre aktuellen Projekte zur Erforschung der Wüstenökologie.

Am 6. November brechen wir zur Astro-Farm Rooisand am Gamsberg auf. Es ist kurz nach Neumond und wir beobachten den fantastischen Sternenhimmel.

Am 7. November besuchen wir das H.E.S.S.-Observatorium, wo kosmische Gammastrahlung untersucht wird. Im Zentrum dieser Station steht das größte Tscherenkow-Teleskop der Welt. Eine eindrucksvolle Reise geht zu Ende.

Über Windhoek fliegen wir zurück nach Frankfurt/Main, das wir am 8. November abends erreichen.

Highlights

  • Ungetrübter Blick auf die Sternenwelt
  • Die Tierwelt der Etosha-Pfanne
  • Die Namib mit ihren atemberaubenden Wüstenlandschaften
  • Die Spuren uralter Kulturen

Wissenschaftliche Reisebegleitung

Der wiisenschaftliche Reiseleiter Dr. Klaus Jäger erforscht die Sternenwelt am Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg.

Ihr Reisebegleiter aus der Redaktion ist Thomas Willke, bild der wissenschaft-Korrespondent.

Leistungen und Preise

Die 17-tägige Reise kostet pro Person im Doppelzimmer 7490 Euro. Der Zuschlag für ein Einzelzimmer beträgt 550 Euro. Im Reisepreis enthalten sind: Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen, deutschsprachige Reiseleitung vor Ort, alle Führungen und Eintritte sowie Wasser im Bus. Programmänderungen sind vorbehalten.

Reiseveranstalter ist die Ikarus Tours GmbH in Kooperation mit bild der wissenschaft. Es gelten die Reisebedingungen von Ikarus Tours, die Sie zusammen mit der Reisebestätigung erhalten.

Ansprechpartner bei bild der wissenschaft ist bdw-Korrespondent Thomas Willke: bdw@sciencemedia.biz

Anmeldungen bitte an:
Norma Vahle, Ikarus Tours
E-Mail: vahle@ikarus.com
Telefon: 06174 / 290251
Fax: 06174 / 22952

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

por|ta|to  〈Mus.〉 breit, getragen, aber nicht gebunden (zu spielen) [ital., Part. Perf. zu portare ... mehr

Herz|ge|spann  〈n. 11; Bot.〉 ein Lippenblütler: Leonurus ● Echtes ~: Leonurus cardiaca; ... mehr

Pro|be|auf|nah|me  〈f. 19; Film; Funkw.; TV〉 1 Aufnahme auf Film, Band usw. zur Probe 2 Ergebnis einer Probeaufnahme ( ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige