Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Neuntägige DAMALS-Leserreise vom 19. bis 27. September 2021

Zypern – Drehscheibe zwischen Orient und Okzident

Auf einem Gipfel unweit von Kyrenia liegt die Ruine der ehemaligen Kreuzfahrerfestung St. Hilarion. (Bild: Getty Images / Universal Images Group / Bildagentur-online)

Zypern ist ein Spiegel von Jahrtausenden bewegter Geschichte – antike Schätze, sakrale Kunst und Bauten unterschiedlichster Kulturen zeugen davon. Früh entwickelte sich die drittgrößte Insel im Mittelmeer zur Drehscheibe zwischen Orient und Okzident. Seit 1974 ist sie geteilt.

Unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Meike Droste erkunden wir die Insel Zypern mit all ihren kulturgeschichtlichen Facetten. Für die DAMALS-Redaktion ist Chefredakteur Stefan Bergmann mit dabei.

19. September: Anreise nach Zypern. Linienflug nach Zypern. Nach der Ankunft in Larnaka Transfer zum Hotel und Abendessen.

20. September: Kyrenia, Abtei Bellapais, Burg St. Hilarion. Überquerung der Demarkationslinie („Green Line“) und Fahrt an die Nordküste nach Kyrenia/Girne, in die wunderschöne Hafenstadt mit ihrem Kastell und dem Schiffswrackmuseum. Erkundung der ehemaligen Prämonstratenser-Abtei Bellapais. Nach unserer Mittagspause lernen wir die Kreuzfahrerfestung St. Hilarion kennen.

21. September: Barnabas-Kloster, Engomi, Salamis, Famagusta. Wir besuchen den östlichen Teil des türkisch besetzten Teils. Auftakt bildet das Barnabas-Kloster. Die angrenzenden Königsgräber gewähren einen Einblick in die „homerische Zeit“. Besuch der bronzezeitlichen Siedlung von Engomi/Alasia und ihrer antiken Nachfolgesiedlung Salamis. Im nahegelegenen Famagusta unternehmen wir einen Rundgang. Dazu zählt der Besuch der ehemaligen gotischen NikolausKathedrale, der heutigen Lala-Mustafa-Pascha-Moschee, sowie weiterer
Sehenswürdigkeiten. Vorbei an der „Geisterstadt Varosha“ (diese Stadt wurde während des Zypern-Kriegs 1974 verlassen) geht es zurück.

Anzeige

22. September: Nikosia Süd und Nord, die geteilte Hauptstadt. Dieser Tag ist Nikosia, der geteilten Hauptstadt, gewidmet. Zuerst besuchen wir das Nationalmuseum und die Johannes-Kathedrale. Von dort aus führt uns ein Rundgang innerhalb der venezianischen Wehrmauer entlang der Demarkationslinie bis in die traditionelle Altstadt. Nach unserer Mittagspause überqueren wir erneut die „Green Line“. Im nördlichen (türkischen) Teil von Nikosia/Lefkosia sehen wir die ehemalige gotische Sophien-Kathedrale, die heutige Selimye-Moschee, und den Büyuk-Han, die im 16. Jahrhundert von den Osmanen erbaute Karawanserei. Danach Fahrt nach Paphos.

23. September: Kouklia, Kolossi, Kourion, Aphrodite-Felsen. Zuerst besuchen wir Kouklia, das einstige Alt-Paphos mit dem Aphrodite-Heiligtum. Weiterfahrt Richtung Limassol. Besichtigung der Johanniter-Festung von Kolossi. Danach erreichen wir das antike Kourion. Besonders beeindruckend ist das Ausgrabungsareal mit der Basilika, dem Forum und dem griechisch-römischen Theater. Ein weiterer Höhepunkt ist das „Haus des Eustolios“ aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. Auf der Rückfahrt Halt am Aphrodite-Felsen. Am Abend traditionelles Meze-Essen in einer Taverne.

24. September: Troodos-Gebirge. Die Fahrt führt ins imposante Troodos-Gebirge. In Omodos können wir bei einer kleinen Weinprobe die lokalen Weine der Region kosten. Über die Höhen des Troodos erreichen wir drei von zehn zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden byzantinischen Scheunendachkirchen. Nachmittags Bummel durch das Bergdorf Kakopetria mit seiner besonderen Architektur.

25. September: Paphos, die ehemalige antike Hauptstadt. Im Ort Gieroskypos besuchen wir zunächst die älteste Mehrkuppelkirche Zyperns, die Agia Paraskevi. Danach widmen wir uns der ehemaligen antiken Hauptstadt Zyperns, Paphos. Wir lernen die hellenistischen Königsgräber, den Archäologischen Park und weitere weniger bekannte Sehenswürdigkeiten kennen. Die Reisegruppe hat zudem die Möglichkeit, Einblick in das aktuelle Grabungsgeschehen in der Agora zu nehmen: Reiseleiterin Dr. Meike Droste, Mitglied des polnischen Ausgrabungsteams, bringt Sie zusammen mit der Grabungsleiterin auf den neuesten Forschungsstand.

26. September: Agios Neopythos, Akamas Halbinsel, Palaiokastro-Maa, Lemba. Abstecher in die Oberstadt von Paphos und Fahrt zum Höhlenkloster des heiligen Neophytos. Besuch des Klosters und der Einsiedlerhöhle (Enkleistra) mit ihren byzantinischen Fresken. Weiter geht es zur Halbinsel von Akamas. Wir besuchen die „Bäder der Aphrodite“. Möglichkeit zu einer kleinen, individuellen Wanderung oberhalb der Küste. Die Rückfahrt führt uns vorbei an Palaiokastro-Maa, einer Siedlung aus der Zeit des „Seevölkersturms“, in das Künstlerdorf Lemba. Dort werfen wir einen Blick auf jungsteinzeitliche und neolithische Siedlungsreste und die rekonstruierten Wohnhäuser dieser Zeit. Abschiedsabendessen im Hotel.

27. September: Kiti – Rückreise nach Frankfurt. Auf der Fahrt zum Flughafen von Larnaka legen wir noch einen Stopp in Kiti ein. Rückflug nach Deutschland und individuelle Heimreise.


Info

Die exklusive neuntägige Reise (19. bis 27. September 2021) kostet im Doppelzimmer 2445 Euro (Einzelzimmerzuschlag: 270 Euro). Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 15 Personen. Detaillierte Informationen zum Reiseverlauf und zu den Leistungen gibt es beim Reiseveranstalter Karawane Reisen:

Nicole Heldmann
Schorndorfer Straße 149
71638 Ludwigsburg
Telefon: +49 (0)7141 284813
E-Mail: nicole.heldmann@karawane.de


Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Niet  〈m. 1; Tech.〉 Metallbolzen mit Kopf zum Verbinden von Werkstücken, so dass sie nur durch Zerstören wieder trennbar sind; Sy Nietbolzen … mehr

His|to|che|mie  〈[–çe–] f. 19; unz.; Med.〉 Lehre vom chem. Aufbau körpereigener Gewebe

Krick|en|te  〈f. 19; Zool.〉 kleinste Art der Schwimmenten: Anas crecca; oV Kriekente … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]